Konstanzer Ausländer, Kinder, Studienabbrecher und sonstige Knallaffen entscheiden jetzt über Deutschland

Der Berg kreißte und gebar eine halbtote Maus namens GroKo, die mit der Zange aus Merkels Geburtskanal geholt werden musste. Noch ist nicht gesichert, ob das Spätchen, Produkt einer überlangen, ungewollten Schwangerschaft, die nächsten Wochen überleben wird. Die SPD-Mitglieder werden darüber entscheiden, ob die lebenserhaltenden Systeme, von dem die Missgeburt am respirieren gehalten wird, weiterlaufen dürfen oder kurzerhand abgeschaltet werden.

Wer kann SPD Mitglied werden?

Da lohnt es sich, mal genau hinzusehen, wer alles SPD-Mitglied werden kann. Dabei fallen einem zwei Merkwürdigkeiten auf: Das Mindestalter für eine Mitgliedschaft in dieser Partei liegt bei 14 Jahren und die deutsche Staatsangehörigkeit ist nicht erforderlich.

Die SPD Konstanz hat schon ziemlich seltsames Personal im Vorstand. Was die dann für Mitglieder haben, ist wohl noch gruseliger. Die bestimmen nun, wie es mit Deutschland weitergeht. Ein großer Lacher an die Blinden von der CDU: Ihr habt wie immer schön brav die CDU gewählt und bekommt nun feinste rote Politik: Mehr Migranten, mehr Vergewaltiger, mehr Messerstecher, mehr Steuern, mehr Arbeitslosigkeit und weniger Sicherheit! Viel Spaß! Badet es aus!

https://prinzeugen.wordpress.com/2017/01/15/spd-konstanz-fuer-eine-angenehme-gremienkarriere-verraten-sie-den-kleinen-weissen-mann/

http://www.pi-news.net/2018/02/spd-mitgliederentscheid-auslaender-entscheiden-ueber-deutschland/

 

Der Rote Reile von der roten Shithole-Partei und vom roten Shithole-Magazin will den roten RAF-Freund Nix am Theater behalten

Weil der dumpfrote Reile nicht will, daß sein von Steuergeldern fettgestopfte Kumpel Nix die Stadt verlassen muß, macht er gerade ein Riesentamtam. Der Nix soll endlich gehen und seine Theaterbude am besten dichtmachen! Jede Theaterkarte wird mit 100 EUR aus der Stadtkasse bezuschußt! Sollen diejenigen, die den Nix und das Theater behalten wollen und so eifrig da rein gehen, endlich ihr Vergnügen selbst bezahlen.

https://prinzeugen.wordpress.com/2014/12/07/christoph-nix-der-raf-sympathisant/

Aufruf zur Freilassung der letzten Gefangenen aus der RAF – Eine Erklärung zum 9. November 1999. Unterschrieben von Christoph Nix:
http://www.trend.infopartisan.net/trd1299/t181299.html

 

Beim Kika lernen Migranten jetzt das Öffnen von BHs – Kindersendungen schon immer von Linksextremen unterwandert! Reile hat mal beim Tigerentenclub gearbeitet.

Kinderfickerfreunde müssen den Dresscode beachten

Kinderfickerfreunde müssen den Dresscode beachten

Der Kika indoktriniert Kinder im Sinn linksrotgrüner Ideologie. Erst die rührende MIgranten-Love-Story von einem 25jährigen minderjährigen Moslem und seiner minderjährigen deutschen Freundin, die er als sein Eigentum betrachtet. Und jetzt Migrantenmoslems, die BHs öffnen! Hier: https://twitter.com/jreichelt/status/955876147337814017

Die Botschaft: Alles normal, liebe Kinder! Aber sowas gibt es bei den GEZ-Kindersendungen nicht erst seit heute! Der linksextreme Deutschlandhasser und Pädophilenfreund Holger Reile (Großmaul ohne Ausbildung und ohne Beruf) konnte von 2009 bis 2014 ungeniert und hemmungslos mit Dietrich „Didi“ Willier beim Tigerentenclub vom SWR seine kruden Ansichten Kinderhirnen einimpfen. Reile erinnert sich heute noch gerne an seine Zeit beim SWR. Der Dietrich Willier hat schon immer gerne Kinder gemocht. Von1969 bis 1972 hat der „Didi“, wie ihn Reile liebevoll nennt, an der Odenwaldschule Kinder sexuell aufs übelste mißbraucht. Wie für linke und grüne Kinderschänder üblich, hat er seine Machtposition ausgenutzt und sich die Kleinen gefügig gemacht.

Reiles bester Freund: Ein Kinderficker! Dietrich Willier

Reiles bester Freund: Ein Kinderficker! Dietrich Willier

Dem Kinderficker Didi dankt der Reile und läßt dabei nochmal ihre gemeinsame Zeit mit Kindern beim Tigerentenclub hochleben. Kein Wort von der Didis Kinderfickerei! Also völlig normal für den Reile?

https://www.seemoz.de/seemoz_intern/danke-didi/

Gegen Ende des alten Jahrtausends fand Didi beim SWR eine Anstellung und kümmerte sich redaktionell um die Mitgliederzeitschrift des Tigerenten-Clubs. 2002 holte er mich (den Holger Reile Anm. d. V.) mit ins Enten-Boot und wir arbeiteten fünf anstrengende, aber auch sehr produktive Jahre eng zusammen.

Die FAZ beschreibt Williers Kinderfickervergangenheit:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dietrich-willier-kinder-gehoerten-zu-seinem-leben-1577461.html

Dietrich Willier war Kunstlehrer an der Odenwaldschule in Ober-Hambach. Von 1969 bis 1972. Er missbrauchte Kinder. Willier war einer der Täter, die an der reformpädagogischen Schule ihr Unwesen trieben: Das Internat war das Paradies der Päderasten, die kooperierten und Verbindungen zu anderen Pädokriminellen weit über die Schule hinaus unterhielten. Über Jahrzehnte konnten Gerold Becker und die anderen Täter sich ungestört an Kindern vergehen. Weit mehr als hundert Opfer blieben zurück. Dietrich Willier hat mindestens neun Kinder missbraucht – so konstatiert es der Abschlussbericht über sexuellen Missbrauch an der Odenwaldschule. Doch es ist von viel mehr Opfern auszugehen. Ein Altschüler erinnert sich daran, dass Willier eine umfangreiche Kinderpornosammlung besessen habe. Die Kinder auf den Fotos seien sehr jung gewesen: manche erst drei Jahre alt.

 

 

Silvester war nicht friedlich

Allmählich sickern Meldungen durch, wie sich Silvester vor allem in den großen Städten tatsächlich abgespielt hat. Von „friedlichen Feiern“ kann da keine Rede mehr sein. Wie immer waren es außer Rand und Band geratene Horden von Migranten. „Weniger Übergriffe auf Frauen“ jubelt die Presse. Kein Wunder! Denn die Frauen blieben zu Hause, sodass überall das gleiche Bild herrschte: Männliche Migrantehorden, die Silvester als Machtdemonstration nutzten. Bleigießen? Besinnlicher Jahresabschluß? Freude auf das neue Jahr? Einen Walzer mit der Liebsten? Nix da! Gewalt! Ballern! Alkohol! Vergewaltigungsorgien! Aggression! Und der weiche Multikultideutsche zieht den Schwanz ein. Denn die schon länger hier Lebenden hielten sich meist fern von den öffentlich Plätzen und begrüßten das neue Jahr in ihren eigenen vier Wänden.

Feuerwehrleute wurden in Berlin am Löschen gehindert, indem man sie mit scharfen Schusswaffen bedrohte.

In Leipzig haben mehrere Dutzend Randalierer Böller, Flaschen und Steine auf Polizisten geworfen.

In Stuttgart wurden Raketen in die Menschenmenge und auch auf eingreifende Polizeibeamte gefeuert, von denen mindestens zwei am Auge verletzt wurden.

In Bremen haben 50 Randalierer auf dem Bahnhofsvorplatz Bahnmitarbeiter und Polizisten mit Raketen beschossen und sie mit Böllern beworfen.

In Salzgitter wurde ein 12-jähriges Mädchen durch einen Pistolenschuss von einer gegenüberliegenden Sportsbar, vor der „Männer mit Migrationshintergrund“ feierten, in die Brust getroffen, so dass sie sofort notoperiert werden musste.

Und so weiter! Die verschissene Presse berichtet kaum, man muß lokale Blogs besuchen und Polizei- und Feuerwehrberichte lesen.

Im Rest von Europa ist es noch viel schlimmer:

http://www.journalistenwatch.com/2018/01/01/europaweiter-kontrollverlust-silvester-2017/

Frauenbadetag in Hannover: Moslems vermüllen Schwimmbad

Wie sagte Frau Özoguz, „Integrationsministerin“ der Bundesregierung: „Die Regeln des Zusammenlebens müssen ab sofort täglich neu ausgehandelt werden.“

Das haben offenbar auch zahlreiche muslimische Frauen aus Hannover und Umgebung mitbekommen: Beim Frauenbadetag färben sich einige von ihnen im Nichtschwimmerbecken die Haare. Im Planschbecken werden Babywindeln entsorgt. Die Toiletten dienen nun als Papierkörbe. Einige Frauengruppen veranstalten am Beckenrand Picknicks. Hausverbote werden ignoriert.

Die bisherigen Regeln sind also de facto abgeschafft. Wagen Mitarbeiterinnen es dennoch, auf deren Gültigkeit hinzuweisen, werden sie von den zur Ordnung gerufenen Muslimas häufg damit bedroht, dass sie gleich ihre Ehemänner oder Brüder ins Schwimmbad zu holen gedenken.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/frauenbadetag-in-hannover-moslems-vermuellen-schwimmbad/

Bald auch in Konstanz! Uli Burchardt zum Burkini, also zur Vorbereitung der Bevölkerung auf einen muslimischen Frauenbadetag in den konstanzer Bädern:

„Ich denke aber nach wie vor, dass es richtig ist, den Burkini zuzulassen. Es ist eine Badebekleidung, die es Musliminnen ermöglicht, ein öffentliches Schwimmnad zu besuchen.“

https://prinzeugen.wordpress.com/2016/09/11/der-merkeljunge-uli-burchardt-und-seine-grosse-fuehrerin-sind-sich-einig/

Merkelpoller und bunte Security am Konstanzer Weihnachtsmarkt

Allüberall sollen uns dieser Tage die hilflosen Islamsperren, die laut Experten eher nutzlos und sogar gefährlich sind, einen Hauch von Sicherheit vorgaukeln. So auch in Konstanz. Die Menschen darauf angesprochen reagierten eher unangenehm berührt. Man wollte am liebsten nicht darüber sprechen. Besonders ulkig: Afrikaner in Warnwesten mit der Aufschrift „Weihnachtsmarkt am See – Service“. Offensichtlich Burchardts Fachkräfte, von denen er immer so ergriffen schwärmt.

Merkelpoller

Merkelpoller

http://www.pi-news.net/merkelpoller-und-bunte-security-am-konstanzer-weihnachtsmarkt/

Das ist die Linke!

Lobotomie

Lobotomie

Die Linke ist eine abgestillte, pappsatte, dröge, dumpfe, aggressive, machtgeschützte, medial mit einheitsparteilicher Verve verbreitete, von der evangelischen Kirche bis zum DFB, von der taz bis zur Bertelsmann-Stiftung getragene, eine umfassende Mentalitätsherrschaft ausübende Großclique, die keine Köpfe und Ideen mehr hervorbringt, dafür scharenweise Denunzianten und Mitläufer, die keinen Esprit mehr produziert, sondern buntbemalte begriffliche Stacheldrahtverhaue, die nicht provoziert, sondern wittert und Lunte riecht, die an den Universitäten das freie Denken abgeschafft und durch einen grotesken Theoriekrieg gegen die Realität ersetzt hat, die sich im „Kampf gegen rechts“ zum Thing und Totemdienst versammelt und deren Bodentruppen jeden schikanieren, der aus der Reihe tanzt und rote Linien überschreitet– wobei die gesamte Chose sofort zusammenbräche, käme eine Regierung an die Macht, die nichts weiter täte als das System der staatlichen Alimentierung abzuschaffen, sprich GEZ-Gelder weg, Staatsknete für den „Kampf gegen rechts“ und alle seine Antonio-Amadeu-Afterstiftungen weg, Bühnensubventionen weg, Kulturförderung für alles Zeitgenössische weg, Kirchensteuer abschaffen etc.