Abschottung als gelungene Integration gefeiert

Das Hüfinger Hallenbad „Aquari“ macht sich stark für Integration muslimischer Frauen, die sich eigentlich nicht integrieren wollen und an ihren mittelalterlichen Moralvorstellungen festhalten. Erstaunlich, wie verzückt man gesellschaftlichen Rückschritt feiert, wenn ihm eine gewisse Exotik anhaftet. Denn wir wissen: Alles, was fremd ist, ist erst mal gut. Wer kritisch nachfragt, ist ein Nazi. Punkt. Deswegen dreht man das Rad der Geschichte zurück und macht bei der Unterdrückung von Frauen eifrig mit:

(…) Am eigentlichen Ruhetag, dem gestrigen Montag, durften muslimische Frauen einmal ganz unter sich und bei zugehängten Fenstern als Sichtschutz ins Schwimmbad gehen. Damit erfüllte das Bad einen großen Wunsch der Frauen, die aus Glaubensgründen nicht in der Öffentlichkeit ihre Straßenbekleidung ablegen dürfen.

Ramona Bliestle von „Kompass“ und Gabi Roth vom „Aquari“ hatten vorsichtig kalkuliert und „mit vielleicht zehn Frauen gerechnet“. Aber es kam anders: 109 Musliminnen sorgten für eine gelungene Bade-Premiere im Hallenbad „Aquari“. Vom Baby bis zur 70-jährigen Oma kamen sie aus der ganzen Region und selbst aus Stühlingen angefahren, um einmal baden zu können. Eine Frau, schildert Ramona Bliestle, habe ihr gesagt, dass sie zum ersten Mal seit 17 Jahren in Deutschland wieder baden war. Anderen Frauen bescherte der Aktionstag das erste Badevergnügen mit den eigenen Kindern. Lediglich zwei „Männer“ durften mit ins Hallenbad: sie sind erst fünf.
(…)
Die nächste Aktion ist schon für August oder September geplant. Dann soll das Bad, ähnlich wie in allen Saunen, für einen „Frauentag“ geöffnet werden. Bei einer dritten veranstaltung plant sie eine Fitnessgymnastik mit Trainerin. „Das ist für mich auch ein Schritt Integration“, sagte Ramona Bliestle, die begeistert vom Glück und Dank der muslimischen Frauen gestern gleich ebenfalls ins Becken sprang. (…)

Ein Gedanke zu „Abschottung als gelungene Integration gefeiert

  1. Sir Toby

    „… , die sich eigentlich nicht integrieren wollen und an ihren mittelalterlichen Moralvorstellungen festhalten.“

    Ich versteh die Leut‘; ich will die ja auch nicht integrieren! Und ich halte auch an meinem mittelalterlichen ‚Deutschen‘-Bild fest! Wozu natürlich auch die mittelalterliche Meinung über Musel gehört!!

    Gefällt mir

    Antwort

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s