Archiv für den Monat Mai 2010

Mein Kampf gegen Halal

Gestern entdeckte ich in einem großen Supermarkt Halal-Tiefkühlprodukte: Lamachun und noch was. Ganz groß drauf das Halal-Zertifikat, das jedem klarmacht, daß das verwendete Fleisch nicht vom Schwein stammt, nicht mit Schweinefleisch in Berührung kam und das unter Umgehung sämtlicher in Deutschland gültigen Tierschutzgesetze von geschächteten Tieren stammt.

Das kann ich nicht gut heißen. Zumal die von zugewanderten Mohamedanern praktizierten Bräuche immer ein Verstoß gegen unsere Sitten, Grundsätze und demokratischen Freiheiten darstellen. Was unsere Politiker nicht daran hindert, im Namen der Toleranz diesen Unfug zu dulden.

Daher bin ich sofort zum Wurtsregal geeilt und habe mir eine Schweinefleischwurst herausgesucht und die dann auf die Halal-Lamachun-Pizza gelegt. Und somit das gesamte Halal-Fach für unsere rechtgläubigen Herrenmenschen für immer verseucht.

Die gepuderten Minderheiten

Mittlerweile bekommen Minderheiten in unserem Land nicht nur per Gesetz die gebührende Aufmerksamkeit, sondern erhalten auch noch Zuwendungen von der Allgemeinheit, die diese unabhängig von der wirtschaftlichen Lage zu erwirtschaften hat. Entweder direkt durch Transferleistungen oder über irgtendwelche Fördertöpfe fressen sich die Minderheiten in unserem Land satt. Die Mittelschicht, die das alles zu bezahlen hat, muss sich dann auch noch beschimpfen lassen, wenn sie leise Protest anmeldet. Hier eine kleine Auswahl der größten Schmarotzer in unserem Land, denen es trotz Wirtschaftskrise, Steuerschraube und Staatsverschuldung prächtig geht:

Achtundsechziger, Aidskranke, Afghanen, Afrikaner, ÄgypterInnen, Aktivisten, Alleinerziehende Mütter, Alternative, Albanis, Algerier, Anatolier, Antifaschisten, Araber, Arbeitslose, Asoziale, Asylanten, Atheisten, Ausländer, Ausländerbeauftragte, Autonome, Behinderte, Bischöfinnen, Bisexuelle, Black Muslims, Bolschewisten, Bosnier, Burkaträgerinnen, Derwische, Gender-ForscherInnen, Geschlechtslose, Gewerkschafter, Grüne, Hadschis, Hinterlader, HIV-Positive, Homosexuelle, Imame, Intensivtäter, Integrationsbeauftragte, Intersexuelle, Iraker, Iraner, Islamisten, Klimaschützer, Kommunisten, Kriminelle, Kültürbereicherer, Lesben, Libanesen, Linke, Linksradikale, Maoisten, Marokkaner, Menschen dunkler Hautfarbe, Migranten, Migrationsbeauftragte, Mohammedaner, Moslems, Muslimas, Muslime, Müslis, Obamas, Osamas, Ökologen, Prekariat, Psychopathen, Roma, Rote, Rumänen, Schiiten, Schwarzafrikaner, Schwule, Sinti, Sozialisten, Stasispitzel, Sunniten, Terroristen, Tierschützer, Transsexuelle, Türken, Umweltschützer, Zentralrat der Juden und Mohammedaner, Zigeuner.

Die Mütter der Polizisten

Der Spiegel beschreibt politisch korrekt, wer sich mittlerweil so alles auf den Demos zum 1. Mai so alles herumtreibt. Nicht nur das übliche „Autonomen“-Pack und rote Schlägertrupps. Sondern eben auch Migranten, die mal so richtig Randale machen wollen. Beim Spiegel hört sich das so an:

Junge Krawallkinder aus Problemstadtteilen, zahlenmäßig mindestens ebenso stark wie die Autonomen, brüllen überwiegend Unverschämtheiten, in denen die Mütter der Polizisten eine entscheidende Rolle spielen.

Also ungebildete Hartz-IV-Moslemkinder, die immer ständig die Mütter anderer Leute ficken wollen.

Wir haben es ja

Während in Griechenland der linke Mob zündelt und randaliert und nach wie vor kaum ein Grieche bereit ist, Steueren zu zahlen, greifen wir mal wieder tief in unsere Kasse und überweisen 8,4 Milliarden EUR. *)Das wird zwar nichts nützen, außer daß demnächst Spanien, Portugal und alle anderen Pleitestaaten demnächst auch die Hand aufhalten werden, aber wir können es uns ja leisten. Wirklich?

Mal sehen, welchen Stellenwert das eigene Volk hat. Der aktuelle, zum größten Teil schuldenfinanzierte, Bundesfinanzplan sagt:

Für die Familienpolitik sind im Einzelplan des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für das Jahr 2010 insgesamt rd. 6,5 Mrd. €

Interessant ist auch der „Mehrbedarf“ in Forschung und Bildung:

Allein in den Jahren 2011 bis 2013 bedarf es zusätzlicher Bundesmittel in Höhe von insgesamt 2,4 Mrd. €. Über die konkrete Umlage dieser Mehrbelastungen auf die Ressorts wird im nächsten Haushaltsaufstellungsverfahren entschieden werden.

Heisst im Klartext: Pro Jahr sollten rund 1,1 Milliarden EUR zusätzlich in unsere Bildung fließen. Aber darüber wird erst noch mal geredet und verhandelt. Eine popelige Miliarde in unsere Bildung zu stecken, bedarf also mehrjähriger Diskussionen. Aber mal eben über acht MilliardenEUR nach Griechenland zu überweisen, wird einfach so entschieden. Jeder Euro, der in Bildung investiert wird, dient unserer Zukunftssicherung und ist in der Zukunft das zehnfache Wert. Jeder Euro, der nach Griechenland überwiesen wird, ist verloren und könnte auch gleich verbrannt werden.

*) Nachtrag vom 02.02.10: Mittlerweile sind es 22,4 Milliarden Euro, die wir den Griechen hinterher werfen.