Archiv für den Monat Dezember 2010

Drei Dinge über den Islam

Während unsere verblendeten Gutmenschen weiterhin tapfer uns einbläuen wollen, daß der Islam ein ganz dolle Sache ist, haben nur wenige den Koran gelesen. Kostet übrigens als Reclamheftchen nur ein paar Euro. Aber da wir Deutschen ja nicht einmal Hitlers „Mein Kampf“ gelesen haben, wird auch unsere Generation nicht den Koran lesen. Unsere Nachkommen dürfen dann unsere Toleranz ausbaden.

Achtung Herrenmenschen!

Nur mal eine kurze und  unvollständige Auflistung von Einzelfällen von einem einzigen Tag: 32 Prozent der britischen Moslem-Studenten halten Mord im Namen des Islam übrigens für gerechtfertigt. Das sind noch die etwas schlaueren. Wie war das mit dem sozial benachteiligten Millieu mit dem unsere Politiker die aggressive Grundeinstellung unserer Schätzchen aus dem Orient immer erklären wollen? Was will man dann von den richtig Dummen erwarten? Die stechen wild drauflos, wenn ihnen was nicht passt: Am 20.12. haben „Südländer“ in Kiel einen braven Bürger überfallen und fast tot gestochen. Am gleichen Tage erschlug ein aufgebrachter Hartz-IV-Libanese seinen Nachbarn, weil er kulturell bedingt unfähig zu einer vernünftigen Auseinandersetzung war. Das müssen wir verstehen. Ebenfalls am 20.12. wurde ein friedlicher U-Bahn-Reisender Opfer eines erzieherischen Gewaltaktes. Denn schließlich hat man das Hauptz demütig zu senken, wenn ein mohamedanischer Herrenmensch das Abteil betritt. Auch hier müssen wir Verständnis haben. Der Linksfaschist Jens Jessen von der Zeit hat uns ja schon längst erklärt, daß wir eigentlich Schuld haben, wenn wir mit unserer bloßen Anwesenheit unsere Kulturbereicherer provozieren. Ebenso sollten unsere Frauen wissen, daß man Mohamedaner nicht einfach so verlässt. Das verletzt die Ehre und die kann nur mit der Tötung der Frau wieder hergestellt werden. Dies lesen wir ebenfalls am gleichen Tag hier. Und das mit der Ehrverletzung fängt schon damit an, daß man einem Moslem etwas von einem Schinken erzählt.

Wir müssen also noch viel lernen, bis das mit der Integration klappt. Es kann ja wohl nicht sein, daß wir so kulturunsensibel sind und sich die zugewanderten Moslems ständig über uns aufregen müssen.