Respekt

Türkisch-islamischen Migranten haben damit unsere Sprache bereichert. Mit der Forderung nach „Respekt“.  Ständig und immerzu wird dieser eingefordert. Oder jemandem gezollt. Nur weiß keiner mehr so richtig, was „Respekt“ eigentlich bedeutet. Weil sich Niveau immer nach unten angleicht,  haben mittlerweile auch die autochtonen Deutschen mit diesem Wort Schwierigkeiten. So spricht der Steuerflüchtlichtling Vettel über den unterlegenen Alonso:

„Er war sicher frustriert, und genau dafür respektiere ich ihn auch.“

Wie bitte? Daß man jemanden „respektiert“, der kein anständiges Deutsch spricht, der Handys klaut und andere Leute zusammenschlägt – ok. Aber jemanden respektieren, weil er frustriert ist?

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s