Botschaft beim Reile angekommen: „linker und verschissener Meinungswächter“

Wie bereits berichtet (siehe Links), will Holger Reile ihm nicht genehme Meinungsvielfalt mit dem Staatsanwalt bekämpfen. Das hat natürlich keinen Erfolg gehabt und von der Staatsanwaltschaft hat er eine Abfuhr bekommen. Darüber hat er natürlich nicht berichtet.

https://prinzeugen.wordpress.com/2015/06/30/asylforderflut-der-rote-meinungswachter-holger-reile-befiehlt-dem-oberburgemeister-gegen-kritische-kommentare-vorzugehen/

https://prinzeugen.wordpress.com/2015/06/18/linke-liste-konstanz-bekampft-andere-meinungen-mit-dem-staatsanwalt/

Er setzte deshalb auf den üblichen Internetpöbel, der zwar gering an Zahl, aber groß an Lautstärke ist. Der SÜDKURIER hat verschiedene Kommentare gelöscht. Man darf bezweifeln, dass die Löschungen irgendetwas mit seinem Meinungsdiktat zu tun haben, aber der rote Faschist Reile feiert sich nun großartig als Wächter der korrekten Meinung:

Südkurier Online: Na also, geht doch
Dienstag, 7. Juli 2015 in Lokal + Regional

Die vielfachen Proteste gegen die Veröffentlichung eindeutig rechtsextremer Zuschriften auf Südkurier Online (SKOL) fruchteten offensichtlich. Kürzlich erst hat die Redaktion ihre UserInnen darauf aufmerksam gemacht, dass man die Kommentarregeln „angepasst“ habe.

Über Wochen hinweg musste man auf den SKOL-Seiten „Kommentare“ von anonymen Verfassern lesen, die schlimmer nicht hätten sein können. Rassisten und tiefbraune Erdwürmer durften sich hemmungslos austoben und sonderten Äußerungen ab, die man so und so ähnlich nur aus fremdenfeindlichen und rechtsradikalen Publikationen kennt (seemoz berichtete mehrmals ausführlich).
Überregionaler Druck

Andere Print- und Internetmedien – Neues Deutschland, Humanistischer Pressedienst und Kontext – zogen nach und kritisierten ebenfalls, dass der Südkurier den dumpfen Hetzern seine Onlineseite als Plattform überlassen würde, ohne diesem Treiben ein Ende zu setzen. Das wiederum hat nun dazu geführt, dass die SKOL-Redaktion zumindest die widerlichsten Zuschriften löschte (was aufgrund der Menge an Müll sicher zu Überstunden geführt hat) und am 4. Juli seine LeserInnen wissen ließ, dass man neue Kommentarregeln eingeführt habe, „um rege, faire und sachliche Diskussionen auf unserem Portal zu ermöglichen“.

Des Pöbels neues Feindbild

Aufgelöst haben sich die Randexistenzen von rechts außen natürlich nicht. Sie entdeckten nun seemoz als Hauptfeind und pöbeln auf den Facebookseiten unter anderem von Pegida BW und Pegida Bodensee. Dort werden wir von anonymen Verfassern als „miese Rotfaschisten“, „linke Meinungsterroristen“ oder „linke und verschissene Meinungswächter“ tituliert. Unsere Empörung hält sich in Grenzen, denn anderes ist von diesen Figuren, die sich längst von einem demokratischen und gesellschaftlichen Diskurs verabschiedet haben, nicht zu erwarten.

Wer das dumme Geschwätz vom Reile lesen will: http://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www_de.cgi/http://www.seemoz.de/lokal_regional/suedkurier-online-na-also-geht-doch/

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s