Archiv für den Monat Januar 2016

Lösung für das Hörnle, wenn dort demnächst 400 junge Asylforderer herumlungern und Mädchen antanzen

Die Stadt Konstanz hat dem Pächter der Tennisplätze am Hörnle den Pachtvertrag gekündigt. Die Tennishalle wird abgerissen und es kommt ein Flüchtlingslager dorthin. 400 Asylforderer, wir alle wissen, dass das zu 90% junge Männer mit Samenstau sind, werden dort dann herumlungern. An der einzigen Zugangsstraße zum Hörnle. Das wird ein Spießrutenlauf für Mädchen udn Frauen. Und natürlich werden die Asylforderer nicht im Lager sitzen bleiben. Sie werden das Hörnle okkupieren. Wenn dann am Nachmittag die Mädchen nach der Schule dort aufkreuzen, werden sie diese sicherlich schon sehnsüchtig erwarten.

Antanzen im Bodensee

Antanzen im Bodensee

Es wird natürlich ein Aufruher in der Bevölkerung geben. Es wird Diskussionen geben. Es werden die üblichen Beschwichtiger dort auftreten. Der Oberbürgermeister Ulrich Burchardt wird die Bevölkerung mit hohlen Phrasen beruhigen. Und wahrscheinlich wird er den Mädchen empfehlen, die Asylforderer halt nicht zu provozieren. So wie dieser sächsische Bürgermeister es einem besorgten Großvater gesagt hat, der dem Bürgermeister seine Sorge nach einem sicheren Schulweg mitgeteilt hat. Man sollte solche Bürgermeister direkt vom Podium zerren und aus der Stadt jagen! Ab 0:32 min ist die Skandalantwort vom Bürgermeister zu hören:

 

 

Hotel nein! Flüchtlingsunterkunft ja!

Beschlossene Sache! Die Bevölkerung sollte erst nächste Woche informiert werden. Jetzt sickerte was durch. Nachdem vor vielen Jahren ein Hotelbau auf den Tennisplätzen am Hörnle arrogant vom Gemeinderat abgeschmettert wurde, hat der Eigentümer jetzt einen neuen Plan. Viel lukrativer! Er hat bereits mit der Stadt verhandelt. Wenn die Stadt ihm kein Hotelbau erlaubt, dann setzt er der Stadt eben jetzt ein paar hundert „Flüchtlinge“ in den Pelz!

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Tennisanlage-am-Konstanzer-Hoernle-soll-weitere-Fluechtlingsunterkunft-werden;art372448,8472978

Man darf gespannt sein, was in Sommer am Hörnle los ist, wenn nordafrikanische junge Männer ohne Manieren und mit viel Samenstau sich am Hörnle herumtreiben. Mädels, immer dran denken: Eine Armlänge Abstand! Und wer mit den islamsichen Invasoren nicht vögelt, ist sowieso eine Rassistin! Grüne und Linkspartei sind sich da ja schon einig.

Dass die Tennisanlage neben dem meistbesuchten Freibad am Bodensee und in unmittelbarer zum Naherholungsgebiet Lorettowald künftig anders genutzt wird, ist so gut wie sicher. Günter Zumkeller, Geschäftsführer des Tennis-Park Helle Müller, bestätigte dem SÜDKURIER, dass er wegen der Flächen zwischen Lorettowald und Bodensee in Verhandlungen mit der Stadt stehe, die dort Zuwanderer unterbringe wolle. Es gehe um rund 3500 Quadratmeter. Viel mehr wollte Zumkeller dazu nicht sagen. Aus anderer Quelle heißt es, dass rund 300 Flüchtlinge auf der Fläche mit zwölf Tennisplätzen und einer Halle am Horn untergebracht werden sollen, vermutlich in Containern oder einer Leichtbauhalle. Die Anlage ist deutlich größer als jene in Dettingen, für die der Landkreis eine Belegung mit bis zu 400 Personen angekündigt hatte.

Simon Pschorr und Jürgen Geiger haben mitgeschossen!

Auf Seemoz veröffentlichen Gestalten aus dem linksverblödeten Millieu ständig hemmungslose Hetzphantasien gegenüber mißliebigen Parteien. Der Betreiber dieser Seite ist da ganz vorne mit dabei. Aktuell geiferten Simon Pschorr und Jürgen Geiger am 16. Januar 2016 in übelster Manier gegen Andersdenkende. Unverholen schmierten sie dort ins Internet: „Für uns gilt ohne Wenn und Aber: Den Rassisten der AfD entgegentreten! Simon Pschorr und Jürgen Geiger, Landtagskandidaten der LINKEN Konstanz und Singen“ >Hier nachzulesen.

Mit dem vornehmen Wort „entgegentreten“ war ja bisher immer nur Treten, Schlagen und Wahlstände zerstören gemeint. Ebenso das gewalttätige Blockieren von Veranstaltungen politisch nicht genehmer Gruppen. Und natürlich das primitive Diffamieren von AfD-Sympathisanten und AfD-Kandifaten. Bis heute. Denn heute wurde auf einen Wahlhelfer der AfD beim Plakat aufhängen geschossen! >Hier. Das ist eine neue Dimension der Gewalt. Die geistigen Täter sind Simon Pschorr, Jürgen Geiger und Holger Reile, die mit ihren Hetzparolen die dumpfen Rotfaschisten dazu aufstacheln, politisch mißliebige Personen zu erschießen! Simon Pschorr und Jürgen Geiger haben mitgeschossen!