Archiv der Kategorie: Bildung

SPD-Kandidat: „Wer Schlechtes über PKK sagt, dem sollte man die Ehefrau durchficken, du Hund! Du Hundesohn!“

Der Fette zeigt es uns allen

Der Fette zeigt es uns allen

Die Scharia- und Migrantenpartei SPD ist ganz unten angekommen. Erst zeigt Siggi Fett mit dem Stinkefinger, was er vom Wahlvolk hält und jetzt krakeelt der SPD-Pöbel-Kandidat Tayyar Duran in Burgdorf bei Hannover: „Wer Schlechtes über PKK sagt, dem sollte man die Ehefrau durchficken, du Hund! Du Hundesohn!“ Die SPD besteht nur noch aus Halunken und Migranten. Weg damit! Wer die wählt, zeigt damit, daß er das alles ganz prima findet. Was ist eigentlich aus dem Kinderpimmelgucker Edathy geworden? Der ist ja immer noch Mitglied in der SPD.

Der linksverblödete Jakob Augstein nimmt wohl zu viel Drogen. Deswegen ist er so saudumm.

Augstein, der Trottel

Augstein, der Trottel

Wie bei den linken Geistekranken üblich, ist Demokratie immer nur dann genehm, wenn die Ergebnisse im Sinn der eigenen Ideologie sind. Daher kommt es auch, dass Linke ganz gerne Totalitär werden und alles, was ihnen nicht in den Kram passt, verfolgen.

 

 

 

 

 

„Augstein“ ist laut Stupipedia übrigens ein Maß für Dummheit. Hier die Erklärung:

Maß der erlernten Dummheit

Unter Philosophen herrscht eine Debatte, wie man Dummheit quantifizieren kann. Dazu gibt es zwei Theorien:

1. Dummheit ist absolut. Die Vertreter dieser Theorie sind der Ansicht, dass die Intelligenz erst auf einen absoluten Nullpunkt gesunken sein muss, bevor die Dummheit beginnt.
Grafisch dargestellt sieht das wie folgt aus:

Dummheit

Dummheit und Intelligenz als absolute Werte

Das ergibt eine nach unten und nach oben offene Dummheits/Intelligenzskala. Beweise, die diese Theorie stützen, sind unendlich dumme Menschen (auf der dummen Seite) und Gott (auf der Intelligenten).

Die Einheit der absoluten Dummheit ist „Augstein“ (benannt nach Thomas Jakob Augstein). 0 Augstein entsprechen dabei dem Nullpunkt obiger Skala, während 1 Augstein etwas links der unendlichen Dummheit zu finden ist. Auch wenn theoretisch ein Wert > 1 möglich wäre ist bis zum heutigen Tag noch keinem Forscher dessen Nachweis gelungen.

2. Dummheit verhält sich umgekehrt proportional zu Intelligenz. Hier wird angenommen, dass, wenn die Intelligenz erst dann ihren Höchststand erreicht hat, die Dummheit gleich null ist. Sinkt die Intelligenz hingegen, so steigt automatisch die Dummheit.

Studium abgebrochen? Kein Beinbruch. Geh zu den GrünInnen!

Nese Erikli hat im letzen Kommunalwahlkampf einen riesen Tamtam gemacht. Und zwar so: Sie als Türkin mit Hauptschulanschluss war immer benachteiligt und musst sehr viel mehr fleißig sein als alle anderen. Sie prahlte damals damit, dass sie es nun bis zum Jurastudium geschafft hätte. Mittlerweile nennt sie sich „Projektmanagerin“. Arbeitet aber als Sekretärin. Hier: http://www.reichert-reichert.de/ueber-uns/team/nese-erikli.html. Besondere Qualifikation: Türkische Sprachkenntnisse! Allerdings konnte sie dem SÜDKURIER nicht verbergen, dass sie ihr Studium abgebrochen hat: „Die Juristin ohne Studienabschluss ging mit der Landtagsfraktion hart ins Gericht und erhielt von Lehmann heftige Gegenrede.“ Aber das macht ja bein den GrünInnen nichts! Keine Ausbildung ist die beste Voraussetzung für eine Gremienkarriere! So blöd, wie die Wähler derzeit sind, wird die Olle bei der nächsten Landtagswahl sicherlich gewählt!

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/kreis-konstanz/Nese-Erikli-stuerzt-Landtagsabgeordneten-Siegfried-Lehmann;art372432,7970705

 

 

Christoph Nix der RAF-Sympathisant

Christoph Nix (Beruf: Clown, Jurist, Theatermacher, RAF-Freund) hat sich sehr im System eingenistet und offenbart sich aber immer wieder gerne als Feind des Systems. So betreibt er mit seinen linksgrünen Freunden die Deindustrialisierung (Industrie = böse) und die Verblödung einer ganzen Generation unverfroren. Jetzt nennt er Airbus eine kriminelle Vereinigung. Dabei ist er ein wahrer Meisterdieb. Er suhlt sich im Geld, das andere erwirtschaften. Er nimmt Steuergelder, die andere hart verdienen müssen, und wirft sie zum Fenster raus. Sein Theater wird subeventioniert bis die Schwarte kracht, seine Jura-Lehrstuhl-Aktivitäten werden natürlich von Steuergeldern bezahlt.

Christoph Nix am Sonntag, 07. Dezember 2014 auf dem linksradikalen Deppenportal Seemoz

Diese seriöse kriminelle Vereinigung ist übrigens der Kooperationspartner des Ellenrieder-Gymnasiums Konstanz – und alle schauen zu: Eltern, Schulträger und grün-rote Regierung: soweit zur Doppelmoral in Ba Wü …

 

Was will er denn, der RAF-Nix? Seiner Meinung nach sind Ingenieure Dreck und nur Krativberufe haben eine Berechtigung. Und dass es eine böse Welt außerhalb seines verschissenen Theaters gibt, in der der Gewalttäige die Oberhand hat, und gegen den nur Waffen helfen, die Ingenieure erst mal entwickeln müssen, steht außerhalbseienr Wahrnehmungsfhigkeit. Dass Kreativberufe keinen Mehrwert schaffen, hat der geistig zurückgebliebene fette Clownsdarsteller noch nicht kapiert. Bei den Linken ist dieser Moralapostel wahrlich bestens aufgehoben.

Wir brauchen mehr Geld für Bildung, keinen Unterricht im Fach Schwulsein. Sondern Mathematik, Naturwissenschaften, Ökonomie. Und natürlich mehr Geld für Rüstung und Militär. Schluss mit grünroten Sozialprojekten. Keine Wohlfühlpädagogik, die nur grünerote Dummköpfe ausspuckt.

 

 

Pisa beweist es wieder: Deutschland verblödet

Jetzt ist das neue Pisa-Ergebnis da. Und wird natürlich schön geredet. Dabei haben wir Deutsche ordentlich abgestunken. Ganz vorne die Asiaten. Der SPIEGEL lässt Maike Vollstedt zu Wort kommen, die über Mathe-Ausbildung an Schulen in Deutschland und Hongkong promoviert hat. Sie jammert über den in Deutschland verpönten Frontalunterricht. „Alles ist auf den Lehrer zentriert“, Kooperative Lernformen, individuelles Arbeiten sei dort nicht üblich. Mündliche Mitarbeit fließt kaum in die Bewertung ein, was zählt sind die Ergebnisse bei Klausuren.

Und hier? Diese Art Unterricht gab es auch mal. Und zwar vom Kaiserreich bis 1968. Damals war Deutschland ein Vorbild für andere Länder, die Schüler waren ganz weit vorne. Die Ausbildung hatte Qualität. Bildung war damals noch echte Bildung. Und Deutschland war eine führende Technologienation.

Dann kamen die Achtundsechziger mit ihren Blödmethoden und ständigen Reformen. Seither geht es bergab. Jetzt bekommt jeder ein Abi und statt ordentlich Rechnen, Deutsch und Schreiben zu lernen, gibt es schon in der 4. Klasse das Fach „Schwulsein“.

Wir brauchen uns nicht wundern!

Kewil sagt dazu: http://www.pi-news.net/2013/12/neue-pisa-ergebnisse-asiaten-uneinholbar/