Archiv der Kategorie: GrünInnen

Wenn grüne Staatsbedienstete den rechtschaffenden Bürgern und Steuerzahlern vorschreiben wollen, wie sie ihr Geld zu verdienen haben!

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Die grünen Sozialisten mal wieder in ihrem Element: Dem Verbieten. Gisela Kusche und Stephan Kühnle leben feist und bequem vom Staat. Also von Steuern, die andere erwirtschaften müssen. In unserem Land leben 15 Millionen Nettosteuerzahler. Die müssen 69 Millionen Leute finanzieren! Das wissen die bornierten Grünsozialisten nicht. Denn bei denen kommt das Geld jeden Monat wie von Zauberhand auf’s Konto. Gisela Kusche: Lehrerin für Englisch und Französisch an der Geschwister-Scholl-Schule. Also Beamtin. Ob sie fleißig ist oder nicht, spielt keine Rolle. Sie hat keine Sorgen. Muss sich keine Gedanken machen. Stephan Kühnle: Arbeitet als Referent an der Universität. Also ein Staatsbediensteter mit einem feinen TVöD-Vertrag. Auch er muss sich keine Sorgen machen.

Diese nutzlosen Gestalten haben es jetzt also auf die Ferienwohnungen abgesehen. Die sollen verboten werden. Daß sie damit Bürgern ihre Existenzgrundlage entziehen und es dann weniger Steuern gibt, ist diesem bornierten Grünpack scheißegal.

Aus dem aktuellen Antrag der FGL:

Wir halten es für dringend nötig, den gesetzlichen Rahmen hier voll auszuschöpfen, damit Wohnungen wirklich dem Wohnen dienen und nicht einer lukrativen Kapitalanlage. Ferienwohnungen sind ein sinnvolles Angebot in einem Tourismuszentrum wie Konstanz, aber das bestehende Angebot an Ferienwohnungen ist durchaus ausreichend.

Das Gruselkabinett der Bevormunder und Verbotsfetischisten: http://www.fgl-konstanz.de/fgl/die-fgl-fraktion.php

Nur 27 Millionen Nettosteuerzahler auf fast 83 Millionen Einwohner. Davon 12 Millionen vom Staat Abhängige, die von den verbleibenden 15 Millionen ebenfalls mitversorgt werden müssen:

68 Millionen werden schon jetzt von 15 Millionen miternährt

BUND Konstanz, Klimastadt Konstanz und Greenpeace Bodensee: Mieser Haufen von Lügnern

Wo sonst als bei der rotverschissenen Drecksbande vom Seemoz veröffentlichen miese Bervormundungs-Organisationen ihre schwachsinnige Propaganda. Dort haben sie ja genügend dumme Leser, die den ganzen Lügenmist auch noch glauben:

Die Seeschisser schreiben:

Am Montag, 12.3., am siebten Jahrestag der Katastrophe von Fukushima, veranstalten die Mahnwache Konstanz, der BUND Konstanz, Klimastadt Konstanz und Greenpeace Bodensee eine Mahnwache für die Opfer des Erdbebens und des Tsunamis in Japan und der Reaktorkatastrophe von Fukushima. Um 18 Uhr auf der Marktstätte am Kaiserbrunnen. Im Anschluss daran wird es gegen 18.45 Uhr eine Anti-Atom-Demo über die Rosgartenstr., Neugasse, Hussenstr., Obermarkt, Wessenbergstr., Zollernstr., Fischmarkt, Brotlaube zurück auf die Marktstätte geben.

Die Opfer der Reaktorkatastrophe von Fukushima: Null. In Zahlen: Auch. Aber für die esoterischen Lügner der Atomhysterie spielt Wahrheit keine Rolle.

So friedlich ist der Islam: Islamkritiker brauchen Personenschutz!

Hamed Abdel-Samad war in Konstanz und musst wie immer beschützt werden. Hamed Abdel-Samad lebt seit Jahren in Deutschland an wechslenden Orten und wird rund um die Uhr von Leibwächtern des BKA beschützt. Und alle schweigen! Vor allem das heuchlerische Pack von den Linken, den Grünen und der SPD! Sie alle sind schnell dabei, wenn sie gefahrlos ihr „Gesicht gegen Rechts“ zeigen. Mit viel Gratismut gehen sie gegen eine angebliche Gefahr „von Rechts“ vor. Da haben sie eine große Schnauze! Wenn es aber gefährlich wird, halten die kleinlaut ihr Maul und verkriechen sich. Der Terror der „Toleranten“ geht gegen die Meinungsvielfalt, gegen die Mahner und Warner. Sie zeigen keine Solidarität mit Hamed Abdel-Samad und den anderen Islamkritikern. Hamed Abdel-Samad wird beschwiegen. Andere Islamkritiker werden als „Rassisten“ niedergeschrien.

https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/BKA-schuetzt-Islamkritiker-Hamed-Abdel-Samad-beim-Auftritt-in-Konstanz;art372448,9448882

SPD mit Nazimethoden gegen die Meinungsvielfalt_

http://www.pi-news.net/antaios-verlag-auf-frankfurter-buchmesse-attackiert/

Erikli immer noch bei der Nestpflege!

Die grüne Nese Erikli hat auf ganzer Linie im Zivilleben versagt und versucht es nun mit einer Parteikarriere. Ihr Studium hat sie abgebrochen, war bei irgendwelchen windigen Kanzleien mit phantasievollen Stellenbezeichnungen beschäftigt (also sie hat dort in Wahrheit die Mülleimer geleert). Wegen den blöden Wählern in Baden-Württemberg und weil der Wahlkreis Konstanz keine bessere grüne Kandidatin gefunden hat, wurde sie in den Landtag gewählt. Dort hat sie bisher nix gemacht! Sie hätte auch nichts sinnvolles tun können, denn sie hat ja keine Qualifikation. Also tat sie das, was dumme Menschen eben am besten können: Sie hat solange gefickt, bis sie schwanger wurde. Normalerweise würde sie ein Hartz-IV-Dasein fristen. Aber sie ist ja eine mit Steuergeldern gepuderte Landtagsabgeordnete und verfügt daher über ein leistungsloses Grundeinkommen in fünstelliger Höhe.

Und sie hat sich in die Eternzeit verpisst und sie auf unbestimmte Zeit verlängert! Obwohl sie sich vorher hat wählen lassen. Das ist schäbig, aber typisch grün!

2007 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass eine Elternzeit für Abgeordnete im Grunde nicht möglich sei. Wer in Elternzeit gehe, ziehe sich für einen bestimmten Zeitraum vollständig aus dem Beruf zurück, das sei bei gewählten Mandatsträgern undenkbar. Weibliche Abgeordnete müssen deshalb direkt nach dem Mutterschutz wieder voll arbeiten.