Archiv der Kategorie: Israel

Die Antisemiten vom Seemoz hetzen mal wieder gegen Juden und nennen es vornehm „Israelkritik“

Nützlicher als Reile und Pschorr

Nützlicher als das Seemozgesochse

Die Linken sind geradezu besessen von Israelkritik. Damit können sie ihren Judenhass kaschieren. Die linken Judenhasser vom Seemoz mal wieder ganz in ihrem Element.

https://www.seemoz.de/internationales/wie-kritiker-zu-antisemiten-gemacht-werden/

„Dieses Buch – selten habe ich ein lehrreicheres gelesen – ist eine Abrechnung mit feigen Politikern hierzulande und in den USA, die den jeweiligen Regierungen in Jerusalem nach dem Munde reden und vor den Menschenrechtsverletzungen in Palästina die Augen verschließen. Aber auch mit Funktionären und „Berufsjuden“, die jeden Kritiker der israelischen Besatzungs- und Siedlungspolitik als Abweichler und Antisemiten beschimpfen“

 

Scheiß Juden!

Ja, richtig gelesen. „Scheiß Juden!“ wird mal wieder gebrüllt. Und zwar Mitten in Berlin. Aber nicht von pickeligen Neonazis, sondern von unserer lieben Hartz-IV-Klientel aus Weitfortistan, die zwar fast alle keinen Schulabschluss haben, aber ihren islamisch begründeten Hass aus ihrer verschissenen Heimat nach Deutschland getragen haben.

Alljährlich zum Al Quds-Tag das gleiche Bild. >Hier das Video

Raus mit diesem Pack. Und diese ganze Multikultimischpoke gleich hinterherjagen. Denn die haben uns das alles eingebrockt. Danke, ihr verkackten 68er, ihr linksrotgrünes Pack! Ihr habt unser schönes Land heruntergewirtschaftet. Aber das ist es ja, was ihr wolltet.

Niebel muß draußen bleiben

Gaza. Ein Wüstenstreifen, der uns nichts angeht. Soll doch Israel dort das tun, was Israel für richtig hält. Und richtig ist eine ganze Menge, wenn man ständig bedroht wird. Jetzt hat Deutschland mal wieder mit viel Geld irgendwo auf der Welt ein Klärwerk gebaut. Zufällig im Gazastzreifen. Und jetzt möchte unser Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) dort nachsehen, was aus unserem vielen Geld so geworden ist. Niebel hat übrigens vor der Wahl ganz laut herumgeplärrt, daß vor allem Entwicklungshilfe massiv gestrichen werden soll.

Israel will aber nicht, daß Niebel im Gazastreifen herumschnüffelt und hat ihm die Einreise verwehrt. Das nimmt unser Entwicklungshilfeminister zum Anlaß, mal ganz doll den Zeigefinger zu heben und Israel zu belehren, was gut und was schlecht für deren Politik ist.

Niebel hat offensichtlich noch ein paar Kolonoalistengene im Blut.

Übrigens beläuft sich die deutsche Beteiligung alleine an dieser Kläranlage auf 40 Millionen EUR. Geld, das wir uns wohlgemerkt geliehen haben und einen Haufen Zinsen dafür bezahlen. Für 40 Millionen EUR kann man z.B. Mitten in Deutschland eine schöne Kindertagsstätte bauen und 80 Jahre lang betreiben.