Archiv der Kategorie: Nazis

Reile von der Linken Liste Konstanz hetzt gegen Bürger, die ihre demokratischen Rechte wahrnehmen: Wenn die Identitäre Bewegung eine Demo veranstaltet, fährt Reile mit faschistischen Methoden auf!

Fuck Seemoz!

Fuck Seemoz!

Der rotlackierte Faschist Reile hetzt auf seiner Online-Scheißhauspostille „Seemoz“, ein linksradikales Blog für schlichte Gemüter, gerade gegen Bürger, die ihr legitmes Versammlungsrecht in Anspruch nehmen und sich legitim politisch äußern.

Die Identitäre Bewegung traf sich kürzlich zu einer Kundgebung. Das rief den Sudel-Reile auf den Plan. Jürgen Habermas warnte bereits 1967 vor einem linken Faschismus. Und Reile ist das beste Beispiel! Wer Namen von Demo-Anmeldern herausfinden will, um sie öffentlich zu diffamieren und an den Pranger zu stellen, wer andere Meinungen mit Haßrede und Beleidigungen niederschreibt und niederschreit und verbieten will, ist ein Faschist. Wer im Gemeinderat gegen Bürger hetzt, die ihre demokratisch verbrieften Rechte wahrnehmen, nur weil das einem nicht passt, ist ein Faschist. Aus dem gleichen Holz geschnitzt, wie die übelsten Helfer von Hitler (der mit seinem Sozialismus übrigens ein Linker war). Niederiger Bildungsstand, keine Ausbildung, keine Chance auf einen anständigen Beruf, eintöniges Leben, nichts geleistet, erfolglos. Solche Typen finden ihre Berufung in ihrer Ideologie. Kleiner Mann ganz groß. Gib so einem einen Knüppel in die Hand und Macht, dann wird es ungemütlich.

Rotes Schandmaul

Rotes Schandmaul

Freiburgs neuer OB bekommt zur Begrüßung erst mal einen ordentlichen Gong verpasst

Voll auf die Zwölf. Guten Tag, lieber Bunt-OB.

Voll auf die Zwölf. Guten Tag, lieber Bunt-OB.

Das bunte Shithole Freiburg hat nach 16 Jahren seinen grünen OB abgesetzt und wieder einen roten Strolch gewählt.  Als ob 40 Jahre rotes Gewürge und 16 Jahre grüne Balla-Balla-Scheißhauspolitik nicht genug wären! Man sieht ja, was diese bunte Bande aus Freiburg gemacht hat. Eine üble Shithole-Stadt. Bunt, Kriminell, Multikulturell. Bewohnt von Ökonazis und ungebildeten Klimarettungs-Hippies. Auf seiner Wahlparty gab es daher gleich mal eins auf die Zwölf. (Hier: „Attacke auf Martin Horn – Nase gebrochen, doppelte Platzwunde„) So sollte jeder neue OB begrüßt werden, der ungefähr so eine grünrotbunte Plemplem-Vita vorweist: Horn studierte in Ludwigsburg (Bachelor in Internationale Soziale Arbeit) und in Bremen (Master in Internationale Soziale Arbeit) und absolvierte Auslandsstudien in Botswana, Jordanien, Georgien, Russland und der Ukraine. Er ist seit seiner Jugend in mehreren Vereinen engagiert. Er war „Europa- und Entwicklungskoordinator“ im Hauptamt bei der Stadt Sindelfingen.

Mal wieder: Reiles Seemoz ruft zur Hatz gegen die AfD auf und bewirbt eine Hetzveranstaltung einer gewaltbereiten linken Bande

Schwachkopf

Schwachkopf

Im ganzen Land werden AfD-Mitglieder genötigt, bedroht und angegriffen, wenn sie Wahlkampf für ihre Partei machen. Plakate werden heruntergerissen und zerstört, üble Nachrede und Beschimpfungen auf allen Kanälen. Allen voran die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Da darf natürlich auch ein Holger Reile mit seiner Hetzseite nicht fehlen und ruft daher zu einer Veranstaltung im Flüchtlingscafe Mondial auf, bei der üble Gestalten sich zusammenrotten, um gewalttätige Angriffe auf die AfD zu planen. Charmant umschrieben hört sich das so an:

In einem kurzen Input stellt Hannah Eberle die verschiedenen Strömungen der AfD sowie die (potentielle) Wählerschaft vor. Anschließend werden unterschiedliche Strategiemöglichkeiten, Bündnisorientierung und antifaschistischer Widerstand diskutiert.

Dieses „Flüchtlingscafe“ ist nichts anderes, als eine linke Bude, in der sich der gesellschatliche Bodensatz versammelt, um antidemokratische Aktionen auszuhecken. Hannah Eberle ist übrigens eine Aktivistin vom linksradikalen Bündis „Interventionistische Linke“. Ein gewaltbereiter Haufen mit üblen Absichten und rotfaschistischem Gehabe. Also ganz nach dem Geschmack vom Reile und seiner roten Bande vom Seemoz.

 

Was geht in den Köpfen von Antideutschen vor?

Am Beispiel von Julia Schramm wird hier mal erklärt, was in den Köpfen der Antideutschen vorgeht. Nämlich nichts. Sie sind infantil, unreif und vollkommen indoktriniert.

Bürger, halt’s Maul!

Politpack bei der Bürgerabwehr

Politpack bei der Bürgerabwehr

Ein seltsames Demokratieverständnis haben die Konstanzer Gemeinderäte: Da werden dem Rat Unterschriften gegen die geplante Asylfordererunterkunft am Hörnle überreicht und das arrogante Ratspack verlässt den Saal! Haben diese Typen etwa vergessen, was ihre Aufgabe ist? Wer sie gewählt hat? Bezahlt wird das Politpack von den Konstanzer Bürgern. Konstanzer Bürger haben diese Vollpfosten gewählt, damit sie Politik im Sinne der Bürger machen. Da kann man dann schon mal erwarten, dass die zuhören, wenn ein paar Bürger was wollen! Man sollte diesem Politpack sofort die Mandate wegnehmen!

>Der SÜDKURIER hat berichtet

Bei der Übergabe von 1850 Unterschriften gegen eine Flüchtlingsunterkunft in der Tennishalle am Hörnle schlug ein Vertreter der Initiatoren der Unterschriftenaktion, Michael Leherr, vorverurteilend rassistische Töne an. Daraufhin verließ mindestens ein Drittel der Mitglieder des Gemeinderats aus Protest den Saal.

Seemoz: Andersdenkende anprangern und zum Schweigen bringen! So wie Hitlers SA.

seemoz

seemoz

Im Seeschissblog vom Roten Reile darf ungeniert gegen Andersdenkende gehetzt werden.  >siehe hier und >da! Der dumpfrote Mob tobt sich dort aus und lässt ungeniert die Katze aus dem Sack. Hier mal ein Kommentar von „Kalle Kirchhoff“ am Dienstag, 16. Februar 2016 um 10:29 Uhr:

Hallo H.Reile,
es mag ja sein, dass die Hemmschwellen der von Ihnen beschriebenen meist gut bürgerlichen Krakeeler sinken und dennoch werden diese Menschen nichts mehr fürchten, als öffentlich bloß gestellt zu werden. Und genau das ist der Weg, mit ihnen umzugehen. Man muss die Rassisten namentlich benennen, sie brandmarken, ihre Fotos veröffentlichen. “ So sieht ein Rassist im gut bürgerlichen Gewand aus“ Ich bin davon überzeugt, dass der Bloßgestellte nicht mehr öffentlich krakeelt. An seiner ekelhaften Gesinnung werden Sie und ich nichts ändern. (…)

Andersdenkende diffamieren, anprangern, sozial bloßstellen, finanziell ruinieren, pöbeln und pure Gewalt. Das sind die Argumente der Linksrotgrünen Bande! Wohlwollend begleitet vom politischen Establishment.

https://www.seemoz.de/moment-mal/rassismus-pur-und-ungeschminkt/#comments

Und hier will eine Thorbecke Christel den Bürgern verbieten, sich zu äußern. Bürgebeteiligung nur, wenn ein paar Bäume gefällt werden. Aber der Bürger soll die Schnauze halten, wenn ihm analphabetische Invasoren und Rapefugees vor die Nase gesetzt werden. Das alles wird ungeniert gefordert. Meldet sich dann der Bürger trotzdem zu Wort, wird er von den roten Straßenschlägern niedergeschlagen und die Verfassersolcher Kommentare reiben sich freudig die Hände. Miese rote Drecksbande! Schlimmer, als Hitlers SA!

Der Kommentar von „Thorbecke Christel“ am Freitag, 19. Februar 2016 um 12:07 ·

Ich bin eine große Freundin der Bürgerbeteiligung – aber das hat seine Grenzen! Bei dieser Art der Diskussion, wie sie sich jetzt mit dem Hörnle so richtig outet, würde ich einen Teufel tun und mir das Hin- und Hergezeter der verschiedenen Interessengruppen anhören. Ich bewundere den guten Willen von Bürgermeister Osner, heute ins Waldhaus Jakob zu gehen und frage mich, was sich der SK davon verspricht, Volkes Stimme in dieser heiklen Sache einen Ort zu geben. Hier ist absolute Eile gefordert – beim Döbele und bei der Pappelallee war das ganz anders. Auch die Rodung eines großen Waldstückes wird die Bürgerbeteiligung fordern. Aber doch nicht diese schwierige Aufgabe, die jetzt unter Druck gelöst werden muss. Für Maßnahmen, die nicht für immer sind sondern das Gebot der Stunde. Das ist der Unterschied.

https://www.seemoz.de/lokal_regional/ist-das-hoernle-ein-passender-standort/#comments

Linksfaschisten mögen keine anderen Meinungen. Holger Reile hetzt gegen die AfD!

Das Wahlkampfgeplärre nimmt auf Reiles mieser Homepage schon mächtig Fahrt auf. Äußerst dünnhäutig geworden, weil täglich immer mehr das linksrotgrüne Desaster zu Tage kommt, das Reile und Konsorten in den letzten Jahrzehnten angerichtet haben, missfällt ihm ganz und gar, dass gemäß den Möglichkeiten einer Demokratie sich nun besorgte Bürger zusammentun und dem Treiben der etablierten Volksverräter und Polithasadeure ein Ende bereiten wollen. Die AfD wird bei den Landtagswahlen antreten, das linksrotgrüne Establishment bekommt kalte Füße. Der alte Reile bleibt seiner primitiven Linie treu und hat offen der AfD den Kampf angesagt. Verkleidet in Andeutungen und in verklausulierten Drohungen ruft er erneut zur Gewalt gegen die AfD auf und glaubt ernsthaft, dass er sowas wie ein mutiger Hingucker und Aufdecker sei. Dabei benimmt nur er sich wie ein Faschist! Der Roland Freisler und der Holger Reile sind durchaus seelenverwandt. Ein Reile als politischer Richter würde seine niederen Instinkte hemmungslos ausleben können. Lasst es also nie soweit kommen!

Reile Freisler

Reile Freisler