Archiv der Kategorie: SPD

Die SPD macht islamistischere Politik als die Salafisten!

Hat Cahit Kaya gesagt und wurde dafür vom Wahrheitsminister Maas (SPD) mit Hilfe der Löschtruppe der Stasi-Kahane auf Facebook gesperrt. Gemessen an den Erfolgen, islamische Strukturen zu schaffen, stinken die Salafisten neben der SPD ab!

SPD islamischer als die Salafisten

SPD islamischer als die Salafisten

 

Die neue Wählerschaft der SPD

Die SPD, deren Führungspersonal mittlerweile nur noch aus verblödeten Studenten, Studienabbrechern und Geistes- und Geschwätzwissenschaftlern besteht, hat nun offiziell mit dem Mythos gebrochen, eine Partei für den kleinen Mann zu sein. Die Migranten sind die neuen Wähler! Deswegen müssen die ja so schnell und zahlreich mit Deutschpass und Wahlrecht versehen werden. Und einen Haufen Sozialgeld sollen sie bekommen! Als Dank wählen sie dann die SPD.

Türkenpartei SPD

Türkenpartei SPD

SPD: Das ist die künftige „Elite“

Überall in der SPD nur Pfeifen. Was für Gestalten sich in der konstanzer SPD tummeln, ist ja bekannt. So sind sie überall. Aber die nächste Generation wird nicht besser. Zum Beispiel Johanna Uekermann: Bundesvorsitzende der SPD-Jungsozialisten , Tochter eines sozialdemokratischen Lehrerehepaares und Politik“wissenschaftlerin“. Hat noch nie gearbeitet, sondern sich ihren unförmigen Sozialistinnenhintern in SPD-Gremien noch breiter gesessen.

Sie wünscht sich in einem Interview mit der WELT ein „globales Recht auf Migration“. Es solle auch keine Selektion nach wirtschaftlichen Interessen geben, ebenso lehnen die roten Jungfaschisten das Konzept der „sicheren Herkunftsstaaten“ ab und es sollte keine Abschiebungen von Migranten ohne Bleibeperspektive mehr geben. Jeder Mensch hätte demnach ein Recht sich in Deutschland einzunisten. „Mir wäre es lieber, wenn alle bleiben könnten“, so Uekermann. Gleichzeitig fordert die rote Jung-Spinnerin eine „Art Greencard-Lotterie“. Vorhandene Plätze – als ob Deutschland noch Kapazitäten hätte – sollten, offenbar ohne Prüfung der Person, verlost werden. Das ist aber des Irrsinns noch lange nicht genug:

Die Jusos-Chefin will für Eindringlinge, die wieder in ihre Herkunftsländer zurückkehren, eine „weltweite Portabilität von Rentenansprüchen“. Auch da reflektiert die linke Geistlose wohl kaum, dass nicht einmal Deutsche in Deutschland künftig noch eine sichere Rente haben werden.

https://www.pi-news.net/2017/02/jusos-recht-auf-einwanderung-und-rente/

SPD Konstanz: Für eine angenehme Gremienkarriere verraten sie den kleinen, weißen Mann

Der Siggi mag keine Deutschen

Der Siggi mag keine Deutschen

Wenn Sigmar Gabriel (selbstverliebter Deutschlandhasser, siehe Bild und lese >hier) sagt, daß sich die SPD wieder proletarisieren müsse, hat er Recht. Aber mit dem Personal, das sich da von der Kommunalebene an aufwärts in den Gremien tummelt, wird das nichts. Der vollgefressene Fastsonderschüler und Lehrer, der nur mal ein Jahr als Lehrer gearbeitet hat, sagt:

Die SPD muss wieder Schutzmacht der kleinen Leute werden“, sagte Gabriel in Berlin bei einem Treffen junger Gewerkschafter. „Ich wäre sehr dafür, dass sich die SPD wieder ein bisschen proletarisiert.

Die Sozialdemokraten hätten eine akademisierte, auf das Studium ausgerichtete innerparteiliche Kultur übernommen, die nicht alle Menschen erreiche. „Es gibt nicht nur eine materielle Spaltung in Deutschland, es gibt auch eine kulturelle“, sagte er.

Das stimmt. Schauen wir uns mal das Personal der SPD Konstanz an:

Lina Seitzl, die Vorsitzende: Hat Politik- und Verwaltungs“wissenschaften“ studiert und promoviert gerade an der Kaderschmiede in St. Gallen.

Johannes Müske, ihr Stellvertreter: Studierter Kultur“wissenschaftler“ und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Zürich.

Roland Schiebold, ein weiterer Stellvertreter: Hat „Management“ studiert, hat keinen Job, sondern arbeitet hauptamtlich für die SPD und organisiert Wahlkämpfe.

Stefan Scherer, der Kassierer: Ob er überhaupt eine Aubildung hat, ist fraglich. Wer eine Ausbildung oder ein Studium abggebrochen hat, arbeitet typischerweise in einem blumig benannten Beruf. Er ist „Release Manager bei einem Software-Unternehmen“.

Andrea Kreuziger, die Schriftführerin: Endlich mal was mit Stallgeruch. Gelernte Hotelfachfrau!

Carola Berszin, die Beisitzerin: Keine Ausbildung. Macht was im „Kultur- und Bildungsbereich“.

Uwe Gundrum, noch ein Besitzer: Als Verwaltungs“wissenschaftler“ hat er außerhalb von Hochschulen noch nichts Anständiges gemacht.

Marius Marquardt, noch ein Beisitzer: Wird noch die nächsten acht Jahre studieren.

Johanna Vogt, noch eine Beisitzerin: Nach dem Studium der Politik“wissenschaft“ hat sie es sich im öffentlich Dienst an der Uni bequem gemacht.