Archiv der Kategorie: Steuern

Wenn grüne Staatsbedienstete den rechtschaffenden Bürgern und Steuerzahlern vorschreiben wollen, wie sie ihr Geld zu verdienen haben!

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Grün, ideologisch, sozialistisch, nutzlos.

Die grünen Sozialisten mal wieder in ihrem Element: Dem Verbieten. Gisela Kusche und Stephan Kühnle leben feist und bequem vom Staat. Also von Steuern, die andere erwirtschaften müssen. In unserem Land leben 15 Millionen Nettosteuerzahler. Die müssen 69 Millionen Leute finanzieren! Das wissen die bornierten Grünsozialisten nicht. Denn bei denen kommt das Geld jeden Monat wie von Zauberhand auf’s Konto. Gisela Kusche: Lehrerin für Englisch und Französisch an der Geschwister-Scholl-Schule. Also Beamtin. Ob sie fleißig ist oder nicht, spielt keine Rolle. Sie hat keine Sorgen. Muss sich keine Gedanken machen. Stephan Kühnle: Arbeitet als Referent an der Universität. Also ein Staatsbediensteter mit einem feinen TVöD-Vertrag. Auch er muss sich keine Sorgen machen.

Diese nutzlosen Gestalten haben es jetzt also auf die Ferienwohnungen abgesehen. Die sollen verboten werden. Daß sie damit Bürgern ihre Existenzgrundlage entziehen und es dann weniger Steuern gibt, ist diesem bornierten Grünpack scheißegal.

Aus dem aktuellen Antrag der FGL:

Wir halten es für dringend nötig, den gesetzlichen Rahmen hier voll auszuschöpfen, damit Wohnungen wirklich dem Wohnen dienen und nicht einer lukrativen Kapitalanlage. Ferienwohnungen sind ein sinnvolles Angebot in einem Tourismuszentrum wie Konstanz, aber das bestehende Angebot an Ferienwohnungen ist durchaus ausreichend.

Das Gruselkabinett der Bevormunder und Verbotsfetischisten: http://www.fgl-konstanz.de/fgl/die-fgl-fraktion.php

Nur 27 Millionen Nettosteuerzahler auf fast 83 Millionen Einwohner. Davon 12 Millionen vom Staat Abhängige, die von den verbleibenden 15 Millionen ebenfalls mitversorgt werden müssen:

68 Millionen werden schon jetzt von 15 Millionen miternährt

Konstanz: DR. KADE weg, islamische Sozialhilfempfänger da. Linkspartei jubelt.

In Konstanz wird so richtig schöne Politik im Sinne linker Wohlstandabschaffer gemacht. Also so, wie DDR-Merkel das will. Der renommierte Betrieb DR. KADE hat lange genug unter der Gängelung der Politik gelitten und die grünverdorbene Standortpolitik sowie rote Wirtschaftszerstörung mitgemacht. Jetzt ist Schluss. DR. KADE geht mitsamt seinen qualifizierten Arbeitskräften. Die gehen mit oder suchen sich woanders einen Job. Gleichzeitig wird Konstanz mit islamischen Herrenmenschen geflutet, die vor allem von der SED-Nachfolgeorganisation vom Holger Reile und Konsorten umgarnt und hofiert werden. Und der OB Uli Burchardt macht brav mit. Erstens weil Merkel das befohlen hat und zweitens weil er die Hosen vor dem grünroten Zeitgeist gestrichen voll hat. Ist ja selber ein halber Grüner. Also: Die Stadt bekommt laufend dauerhaft zu alimentierende Kostgänger mit Islamchip im Kopf und Gewalt-Ficki-Gen im Schwanz und verliert gut qualifizierte Leute. Und die besten Steuerzahler. Nach INGUN ist DR. KADE der größte Gewerbesteuerzahler. Bald kommt da kein Cent mehr. Nun ist sparen angesagt. Die Stadt sollte jetzt erst mal alle linksgrünen Wohlfühlprojekte streichen. Zum Beispiel die Zuschüsse an die Verbrecher von der Antifa, die sich jede Woche unbehelligt in den DGB-Räumlichkeiten treffen. Als allererstes sollen sich die hemmungslosen Geldabgreifer aus der links-öko-sozial-asyl-grünen Ecke den Gürtel enger schnallen. Nie Steuern bezahlt und immer ihren Hass auf die steuerzahlende Wirtschaft und Bürger hemmungslos ausgelebt.

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Also-doch-Dr-Kade-schliesst-sein-Konstanzer-Werk;art372448,9344969

Linksradikale gründen einen Verein: Seemoz e.V.

seemoz

seemoz

Reichsstadt Konstanz. Linker Filz rottet sich zusammen, um dem linksradikalen Holger Reile mit der ganzen Trickserei, die das Vereinsrecht bietet, ein paar Groschen zukommen zu lassen. Der Steuerzahler muss dafür bluten, denn so ein gemeinnütziger Verein bietet seinen Mitgliedern ja allerhand Gelegenheiten, alles mögliche von der Steuer abzusetzen. „Absetzen“ heisst, dass der Staat auf Steuereinnahmen verzichten muss! Und die hat der Staat im Moment eigentlich dringend nötig. Denn ausgerechnet die Politik linker Ideologen führt ja dazu, dass der Staat immer mehr Steuern braucht. Also ein ziemlich unsolidarisches Abseilen aus der Verantwortung, ausgerechnet derjenigen, die mit ihren poltischen Ideen dafür sorgen, dassder Staat immer mehr Geld von der arbeitenden Bevölkerung stehlen muss! Und zu den Nettosteuerzahlern gehört keiner von dieser Bande! Als da im Vorstand wären:
Bernhard Hanke (Konstanz, 1. Vorsitzender), Ingrid Maurer (Meersburg, 2. Vorsitzende), Holger Reile (Konstanz, Kassenwart). Beisitzer: Simon Pschorr, Anke Schwede, Franziska Spanner, Peter Wuhrer (alle Konstanz). Kassenprüfer: Peter Mannherz (Moos) und Dietmar Messmer (Konstanz). Diese ganze Bande kennt sich aus Gremeien, Partei und Gewerkschaft! Googelt nach den Namen und ihre werdet Zeuge nutzloser Gremienhockerei und verquaster Ideologien!

Pikant: Holger Reile hockt im Vorstand und beauftragt sich ab sofort selber mit seinen Schmiererein auf seemoz.de – bezahlt sich also selber.  Gleichzeitig sitzt er für die Linke Liste im Gemeinderat. Er befindet sich also permanent im Wahlkampfmodus und nennt sein Geschreibsel dann „kritisch“ und „widerborstig“. Er tut so, als würde er ehrenhaft gegen den Mainstream anschreiben, dabei betreibt er nur Werbung für sich und seine Partei. „Mainstream“ ist auch er schon längst: Mit seinen abgedroschenen Lobpreisungen auf edle Wilde (kriminelle Asylforderer) und roter Folklore ist er ganz auf Merkellinie. Wer ideologisch eingleisig fährt, ist niemals „kritisch“, sondern ein mieser Büttel seiner Ideologie. Er hat mit seinem Verein mindestens 30 Naivlinge gefunden, die ihm auf den Leim gegangen sind und fortan sein Gehalt bezahlen wollen. Erfinderisch sind sie ja schon, die Linken, wenn sie vermeiden, mit ehrlicher Arbeit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

 

Wo ist das Pack?

Sehr lustig: Eine leicht zurückgebliebende Ministerin von der SPD, die noch nie gearbeitet hat, wird von einem minderbegabten Studenten von der Linkspartei, der nie arbeiten wird, eingeladen, um zum Thema Arbeit und schlaraffenlandmäßge Versorgung von Leuten, die ihr Leben lang nie gearbeitet haben, zu sprechen. Angekündigt, wird diese Kabarettveranstaltung auf einer Internetseite, die von Leuten gemacht wird, die auch noch nie gearbeitet haben. Einig sind sie sich aber alle: Ihre eigene Nutzlosigkeit soll gefälligst von Leuten bezahlt werden, die arbeiten gehen.

http://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www_de.cgi/http://www.seemoz.de/lokal_regional/gut-leben-von-arbeit-und-rente-nicht-in-deutschland/

Gescheiterte Politik

Die Folgen einer nach linksgrün gerückten Politik:

Zuwanderung und Multi-Kulti sind gescheitert.
Der Euro ist gescheitert.
Die Bankenrettung ist gescheitert.
Die EZB ist gescheitert.
Südeuropas Pleite-Länder sind gescheitert.
Die Energiepolitik ist gescheitert.
Die Klimapolitik mit dem angeblichen Nazi-Gas CO2 ist gescheitert.
Die Bildungspolitik mit Schrottabitur ist gescheitert.
Die Sanierung der Infrastruktur ist gescheitert.
Die Entbürokratisierung ist gescheitert.
Die Außenpolitik (bes. zu Nahost, Russland, USA, Afghanistan und innerhalb der EU) ist gescheitert.
Die Sicherheitspolitik im Inland ist gescheitert.
Die Bundeswehr ist gescheitert.
Die Rentenpolitik ist gescheitert.

Geklappt hat eigentlich nur die Diätenerhöhung und die Altersversorgung von Politikern in Deutschland!

Verantwortungsloses Pack!

Die GrünInnen. Ein Haufen von nutzlosen Leuten, die gerne feist vom Steuerzahler leben. So zum Beispiel Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, der doch tatsächlich die Frechheit besitzt, als Abgeordneter plötzlich in die Elternzeit zu entschwinden. Das war bisher nicht vorgesehen. Mit gutem Grund. Denn die Abgeordneten sollen eigentlich ihre Wähler vertreten. Und nicht mit irgendwelchen persönlichen Blödeleien sich ihre Zeit vertreiben.

Der Koalitionsvertrag: Sozialistischer Scheiß, der Deutschland vollends an die Wand fährt

Der Koalitionsvertrag liegt auf dem Tisch. Ein Sammelsurium an politischer Korrektheit, rotem Zeitgeist und sozialistischem Müll. 95% davon werden sowieso nicht durchgesetzt. Aber ein paar Sachen schon. Zum Beispiel Doppelpaß und Schwulenehe. Wenn die Mitgliederbefragung bei der SPD im Sinne der Parteiführung ausgeht, dürfen sich Siggi Pop, der dumme Fettsack aus Goslar (Lehrer mit einem Jahr Berufserfahrung an einer Volkshochschule) und das genauso dumme und genauso fette Gesangswunder Pipi Nahles (20 Semester Germanistik, gar keine Berufserfahrung) auf einen Ministerposten freuen. Dann werden sie gemeinsam mit der sozialistischen CDU Deutschland vollends an die Wand fahren.