Archiv der Kategorie: Südkurier

LÜGKURIER verschweigt: Es war eine türkische Hochzeitsgesellschaft

Türkische Hochzeiten. Oder: Wenn die neuen Herrenmenschen heiraten. Da wird dann üblicherweise mit einem türkisch beflaggten Autokorso die Nachbarschaft belästigt, um klar zu machen, wer hier künftig das Sagen hat. Meist enden solche bunten Hochzeiten mit wüsten Schlägereien. Gerne wird auch rumgeballert, als sei man im wilden Kurdistan. Feige erzählt der LÜCKENKURIER nur die halbe Wahrheit.

Schüsse aus fahrendem Auto in Neukirch: Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz

Schrecksekunden in Neukirch: Aus einem fahrenden Auto werden Schüsse abgegeben, die Polizei fahndet nach dem Wagen. Wie sich am Ende herausstellt, löste eine Hochzeitsgesellschaft den Einsatz aus.

http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/neukirch/Schuesse-aus-fahrendem-Auto-in-Neukirch-Polizei-ermittelt-wegen-Verstosses-gegen-das-Waffengesetz;art372487,9218902

Der LÜGKURIER verschweigt mal wieder. Lesen zwischen den Zeilen hilft.

Die volkerzieherische Propagandabande aus der Max-Stromeyer-Straße will uns die von den linken Deutschlandabschaffern bejubelte Invasion krimineller Taugenichtse mit Islamchip im Kopf jeden Tag schmackhaft machen. Daher verschweigen sie geschickt Tatsachen, die die Schätzchen aus dem Orient (SPD-Schulz: „Wertvoller als Gold!“) in ein schlechtes Licht rücken würden. Während unser Land von einer Epidemie der Gewalt, sexueller Gewalt, des Terrors und von Morden heimgesucht wird, während Hunderttausende Illegaler für legal, halb legal, doch im Grunde für scheißegal erklärt werden und das Recht brechen dürfen, während Axt-Irre und Messer-Bestien uns nach dem Leben trachten, bemühen sich die Propagandaschreiberlinge darum, das alles unter den Tisch zu kehren.

Was haben wir? Einen „jungen Mann“. Der sehr aufbrausend ist, weil er wegen einer Bemerkung in seiner „Ehre“ verletzt wurde. Der eine hemmungslose Gewaltorgie entfacht. Der auf das am Boden liegende Opfer eintritt und dabei gezielt gegen den Kopf tritt. An was erinnert uns das? Richtig: An einen ungebildeten Moslem, der sich nicht im Griff hat. Ein Gast von Merkel, den vor allem linksrotgrüne Schwachköpfe bejubeln und mit Teddybären und Töpferkursen begrüßt haben.

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/18-Jaehriger-stoesst-Maenner-am-Freiburger-Bahnhof-Treppe-hinunter;art417930,9198187

Stellungnahme von Kay Hanke zu der Hetzkampagne linker Faschisten gegen ihn

Der SÜDKURIER berichtete über einen Studenten, der öffentlich von der Antifa und dem linken Hetzblog SEEMOZ von Holger Reile (Linke Liste Konstanz) in übler Manier an den Pranger gestellt wurde. >hier

Das Opfer dieser Hatz auf Andersdenkende gab dazu eine öffentliche Stellungnahme zu den Vorwürfen und Geschehnissen auf youtube ab.

Er schrieb auch eine Stellungnahme direkt an den SÜDKURIER. Hier der Volltext:

Sehr geehrte Damen und Herren vom Südkurier,

am 9.1.2017 berichteten Sie darüber, dass an der Universität Konstanz ein Student wegen angeblicher Verbindungen ins politisch reaktionäre Lager angeprangert wurde. Die Begriffe links und rechts spare ich mir an dieser Stelle, weil sie zu inhaltlosen Kampfbegriffen verkommen sind. Jedenfalls bin ich derjenige, der in den Flugblättern beschimpft wird.
Zunächst möchte ich klar stellen, dass ich in keiner Partei und nirgendwo Mitglied bin und dass ich niemals Gewalt angewandt habe, um meine Standpunkte durchzusetzen – wie der Begriff „militant“ impliziert.
Diese Begriffe wurden mir von anonymen Leuten zugesprochen, die mir im Anschluss anynom Gewaltandrohungen per Online-SMS-Anbieter geschickt haben mit der Aufforderung ich solle „aufpassen, wo ich mich aufhalte“ und mich „aus der Uni und aus der Stadt verpissen“.
Der Hass auf mich stammt wohl daher, dass ich mich an Pegida und Merkel-muss-weg Demos beteiligt habe.
Merkel äußerte die irre Idee, dass wir „noch nicht genug Propaganda dafür machen“ Entwicklungsländern Fachkräfte abzuwerben und sie damit weiter zu destabilisieren.
Das wird nicht dazu führen, dass die Menschen überall auf der Welt eine Zukunft und Perspektive haben – wohl gemerkt hat Merkel dabei nicht von den Kriegsflüchtlingen geredet, sondern von infrastrukturell schwachen Ländern, denen sie die jungen Männer als „Humankapital“ und Personal wegnehmen möchte. Diese jungen Männer, die von unserem Establishment in die Falle gelockt wurden, werden dann von den Medien pauschal mit den Kriegsflüchtlingen gleichgesetzt, um die einheimische Bevölkerung in Europa moralisch zu erpressen und das gute Herz von Hilfsbereiten auszunutzen, statt die Hilfe primär auf diejenigen zu richten, die wirklich flüchten mussten.
Die Folge eines solchen Bevölkerungsaustausches ist nun, dass die infrastrukturell schwachen Länder durch die Abwanderung weiter geschwächt werden, während sich religiöse und kulturelle Konflikte entzünden und in Europa verteilt werden. Das Ergebnis haben wir in Berlin, Würzburg, Ansbach usw gesehen. Diese Probleme sehe ich allerdings nicht in einzelnen Menschen, denn jeder Mensch hat seinen Eigenwert, sondern es sind strukturelle Probleme, die von unserer Regierung und den Medien geschaffen wurden.
Ich kann Ihnen versichern, dass das Motiv der Pegida und Merkel-muss-weg Demonstranten nicht der Hass und die Fremdenfeindlichkeit ist, sondern die Vernunft und die Bereitschaft, alternative Lösungen für die globalen Probleme zu finden.
Die Entwicklung von Lösungsansätzen auf demokratischer Ebene kann aber nur mit Meinungsaustausch funktionieren, wenn Meinungen nicht zensiert und Andersdenkdenkende pauschal gebrandmarkt werden, sondern wenn die Menschen erwachsen genug sind, miteinander zu reden. Nicht mit pubertärem Verhalten wie anonymen Beschimpfungszetteln und anonymen Gewaltdrohungen.

Mit freundlichen Grüßen,
Kay H.

Der Südkurier ist ein Lügenkurier: Wenn Zigeuner klauen, wird das verschwiegen

Der SÜDKURIER berichtet politisch korrekt von „Bettlerinnen“, die stehlen. Dabei steht im Polizeibericht eindeutig, dass es sich um rumänische Bettlerinnen handelt. Also um Zigeuner!

Der SÜDKURIER lässt ein wesentliches Detail weg und schreibt:

Im Landkreis Rottweil sind den letzten Tagen zwei Bettlerinnen aufgefallen.

Im POLIZEIBERICHT steht:

In den vergangenen Tagen fielen wiederholt zwei rumänische Bettlerinnen auf, die letzte Woche auf dreiste Art und Weise ein Ehepaar in Wellendingen beklauten (wir berichteten darüber). Auch in dieser Woche verübten die beiden im Alter von 16 und 32 Jahren einen Diebstahl.

So ist das eben, wenn die Zeitungen und Medien nie sagen, was los ist. So kommt der deutsche Blödmichel eben nicht drauf, dass man sich vor Zigeunern in Acht nehmen muss!

Hier der Polizeibericht, in dem wahrheitsgemäß die Fakten präsentiert werden:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3344304

Hier die lückenhafte Berichterstattung des Redaktionspraktikanten, der auf Anweisung alles weglässt, was die edlen Ausländer in ein schlechtes Licht rücken würden:

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/schwarzwald-baar-kreis/Polizei-warnt-vor-dreisten-Bettlerinnen-im-Landkreis-Rottweil;art372502,8741073

Was nun, Uli? Du und Deine Helfer von der CDU haben auf Befehl Merkels das ganze Land mit Kriminellen und Vergewaltigern aus Weitfortistan geflutet!

Täglich wird in unserem Land gemordet, getreten, geschlagen, vergewaltigt und gestohlen! Die Täter: Kriminelle Analphabeten (vulgo: „Fachkräfte“) aus Weitfortistan mit Islamchip im Kopf. Auch Konstanz bleibt davon nicht verschont. Der SÜDKURIER berichtet in ungewohnter Offenheit („dunkelhäutiger Mann“):

Mann überfällt Frau auf dem Heimweg in Konstanz-Fürstenberg

(…) „Dann riss er die Frau zu Boden und küsste sie. Als sie zu schreien begann, hielt er ihr den Mund zu. Anschließend zerrte er an ihrer Jacke als ob er sie entkleiden wollte. Es gelang ihm jedoch nicht“, schildert die Polizei den Vorfall. Durch die Schreie wurden zwei Zeugen auf den Vorfall aufmerksam und kamen der Frau zu Hilfe. Einer der beiden habe versucht, den Mann von der Frau herunter zu ziehen und ihn festzuhalten um eine Flucht zu verhindern. Der Täter konnte sich jedoch losreißen und wollte mit seinem Fahrrad davon fahren.
(…) Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Möglicherweise hatte der unbekannte Mann die Absicht sie zu vergewaltigen, notiert die Polizei. Laut Beschreibung der Zeugen soll der Täter 20 bis 22 Jahre alt sein und dunkle Hautfarbe haben. Die Kriminalpolizei Konstanz bittet weitere Zeugen sich unter Telefon (07531) 9950 zu melden.

So, Uli. Was ist jetzt mit Deinen Ratschlägen? Wir haben jetzt ein „sicherheitsrelevantes Problem“, wie Du verhamlosend und opferverachtend Vergewaltigungen nennst. Und das Problem wird von testorsterongesteuerten Dummköpfen mit einem koranischem Gendefekt verursacht, die Du und Deine von Dir gehuldigten Kanzerlin – seit Adolf Hitler die schlimmste –  ins Land geholt habt!

Hier nochmal Deine dumme Antwort auf die Frage eines rechtschaffenden Bürgers:

Ich bin so super tolerant, meine Tochter soll es büßen!

Ich bin so super tolerant, meine Tochter soll es büßen!

 

Gleichgeschaltete Faschisten vom SÜDKURIER streichen AfD-Anzeigen!

Das gleichgeschaltete faschistische Lügenblatt SÜDKURIER druckt kurz vor der Landtagswahl keine AfD-Anzeigen mehr!

Betreff: Wahlanzeigen AfD

Sehr geehrte Damen und Herren ,

ich darf Sie heute davon in Kenntnis setzen, dass unser Verlag entschieden hat, keine Werbung Ihrer Partei aus verlagspolitischen Gründen mehr zuzulassen. Ich werde daher die zwei ausstehenden geplanten Anzeigen für den 27.2.2016 und 5.3.2016 weisungsgemäß stornieren. Sie werden dementsprechend selbstverständlich auch nicht berechnet werden.

Entsprechende Rückfragen darf ich Sie bitten an den Anzeigenleiter unseres Hauses, Herrn Michael Schmierer (Mailadresse in cc) zu richten.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Hummernbrum
SÜDKURIER GmbH, Medienhaus
Gebietsverkaufsleitung Region 2
Karlstr. 35
88045 Friedrichshafen

Fon +49 (07541) 7070-5721
mobil +49 (0170) 5777025
Fax +49 (07541) 7070-5792
Email bernd.hummernbrum@suedkurier.de
Internet http://www.suedkurier-medienhaus.de
http://www.suedkurier.de

Die Hosenscheißer vom SÜDKURIER mal wieder

Unwahrheitsgemäß berichtet das Konstanzer Affenblatt in seiner Onlineausgabe vom 6.12.2015 von der jüngsten Machetenattacke in London, bei dem ein unbescholtener Passant erheblich verletzt wurde. Der „Mann“ (spätestens hier weiß der geübte Leser sofort, um was für einen finsteren Gesellen es sich da handelt),  der die Machete schwang, war ein MOSLEM. Nach zehn Sekunden Internetrecherche bekommt man das raus. Und es war auch kein „Terrorangriff“, sondern korankonformes Verhalten Ungläubigen gegenüber. So steht es nämlich schwarz auf weiß im Koran. Selbst die Korangelehrten sprechen nicht von „Terror“. Sondern vom Glaubenskrieg. Das zum Thema Lügenpresse. Während der gleiche Redakteur in allen Einzelheiten über belanglose Dinge berichten kann und sich nicht scheut, ehrbare Bürger durch den Dreck zu ziehen, scheißt er sich bei korankonformen Untaten in die Hose und zündet Nebelkerzen. Das ist kein Journalismus, das ist erbärmliches, duckmäuserisches, halbgelogenes Geschmier! Deswegen sinken ja auch die Auflagenzahlen.

Polizei: Terrortat – Mann verletzt drei Menschen mit Machete in London (…)

 

http://www.suedkurier.de/nachrichten/newsticker/Polizei-Terrortat-Mann-verletzt-drei-Menschen-mit-Machete-in-London;art405,8360531