Schlagwort-Archive: AfD

Der JF-Stalker Dennis Riehle bekommt die zweite Watsche

Dennis, der JF-Stalker

Dennis, der JF-Stalker

Der psychomäßig behinderte Dennis Riehle („Riehle leidet seit seiner Jugend an Zwangsstörungen und Depressionen“ – sagt der von Riehle selbst verfaßte Artikel bei Wikipedia) hat es wieder getan. Er wollte wieder einmal die JUNGE FREIHEIT anscheißen. Das macht er nämlich als Hobby. Neben dem Verfassen unzähliger, seichter Laber-Kommentare auf der Scheißhauspostille Seemoz. Das darf er. Denn er unterstützt ja dieses linke Blödblatt. (Hier: https://prinzeugen.wordpress.com/2015/09/12/ich-unterstuetze-seemoz-weil/). Der Betreiber vom Seemoz hat übrigens das gleiche Motto wie Karl-Eduard „Sudel-Ede“ von Schnitzler: „Ich bin ein Politiker, der den Beruf des Journalisten ausübt.“ Aber das ist eine andere Geschichte.

Was hat denn Fetti nun gemacht? Die JUNGE FREIHEIT berichtet in der Ausgabe Nr. 18, 2018:

JF-Intern
Mißbilligt
Thorsten Thaler

Morddrohungen, Brandanschläge, Sachbeschädigungen und Schmierereien: Spätestens seit die AfD auf einer parlamentarischen Erfolgswelle reitet, sehen sich ihre Politiker und Einrichtungen zunehmender Gewalt aus dem linksextremen Spektrum ausgesetzt. In einigen Fällen liegen dazu entsprechende Bekenntnisse vor, in anderen sprechen die Tatumstände eine eindeutige Sprache. Nach einem Anschlag auf das Auto und Wohnhaus des Berliner Landes- und Fraktionschefs der AfD, Georg Pazderski, im Oktober vorigen Jahres berichtete JF Online deshalb, daß ihn „mutmaßliche Linksextremisten“ angegriffen hätten. Das mißfiel einem JF-Stalker aus Konstanz, der sich wieder einmal beim Deutschen Presserat beschwerte. Er sah in der Formulierung eine „unbelegte Vermutung“.

Kürzlich nun teilte uns der Presserat mit, daß er der JF eine Mißbilligung ausgesprochen habe. Der Beschwerdeausschuß sei zu der Auffassung gelangt, daß „die Täterschaft ‘mutmaßliche Linksextremisten’ nicht durch Rechercheergebnisse der Redaktion gedeckt“ sei. Das sei „nicht akzeptabel“, da damit „eine bestimmte Gruppe in den Verdacht gerät, die Tat begangen zu haben“. Nun ja. Der Bitte, den Text aus unserem Online-Angebot zu entfernen, werden wir jedenfalls nicht nachkommen.

Bereits vor einem Jahr hat sich der Dennis eine Watsche vom Presserat abgeholt. Damals hat er sich an der Nennung der ethnischen Herkunft von ausländischen Verbrechern in einem Artikel in der JUNGE FREIHEIT gestört: https://prinzeugen.wordpress.com/2017/04/30/dennis-r-aus-dem-seemoz-dunstkreis-bekommt-watsche-vom-presserat/

Mehr vom unausgelasteten Tausendsassa hier:

http://www.dennis-riehle-blog.de/
http://www.dennis-riehle.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Dennis_Patrick_Riehle

Mal wieder: Reiles Seemoz ruft zur Hatz gegen die AfD auf und bewirbt eine Hetzveranstaltung einer gewaltbereiten linken Bande

Schwachkopf

Schwachkopf

Im ganzen Land werden AfD-Mitglieder genötigt, bedroht und angegriffen, wenn sie Wahlkampf für ihre Partei machen. Plakate werden heruntergerissen und zerstört, üble Nachrede und Beschimpfungen auf allen Kanälen. Allen voran die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Da darf natürlich auch ein Holger Reile mit seiner Hetzseite nicht fehlen und ruft daher zu einer Veranstaltung im Flüchtlingscafe Mondial auf, bei der üble Gestalten sich zusammenrotten, um gewalttätige Angriffe auf die AfD zu planen. Charmant umschrieben hört sich das so an:

In einem kurzen Input stellt Hannah Eberle die verschiedenen Strömungen der AfD sowie die (potentielle) Wählerschaft vor. Anschließend werden unterschiedliche Strategiemöglichkeiten, Bündnisorientierung und antifaschistischer Widerstand diskutiert.

Dieses „Flüchtlingscafe“ ist nichts anderes, als eine linke Bude, in der sich der gesellschatliche Bodensatz versammelt, um antidemokratische Aktionen auszuhecken. Hannah Eberle ist übrigens eine Aktivistin vom linksradikalen Bündis „Interventionistische Linke“. Ein gewaltbereiter Haufen mit üblen Absichten und rotfaschistischem Gehabe. Also ganz nach dem Geschmack vom Reile und seiner roten Bande vom Seemoz.

 

Bundesdödel nennt AfD-Mitglieder „Dödel“

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/joachim-gauck-nennt-afd-mitglieder-doedel-aid-1.6005344

Zu Gauck und Merkel gibt es übrigens ein russisches Sprichwort: „Wo der Teufel nicht selbst hin will, schickt er einen Pfaffen oder ein altes Weib“

Bundesdödel

Bundesdödel

Landgasthof Kreuz in Dettingen schmeißt AfD raus!

Dass politische Parteien landauf landab Veranstaltungen organisieren und ihre Ideen vorstellen und zu Diskussionen einladen, ist Teil ihrer Aufgaben. Das steht sogar im Parteiengesetz. Parteien sollen zur politischen Willensbildung beitragen. Dazu ist es üblich, dass derartige Veranstaltungen in Gasthäusern stattfinden. So wollte die AfD Konstanz im Landgasthof Kreuz in Dettingen am 23.02.2016 zu einer Informationsveranstaltung einladen. Die Räumlichkeiten waren gebucht, interessierte Bürger standen bereits vor der Türe. Doch der Wirt hat einen Rückzieher gemacht und die Veranstaltung kurzerhand abgesagt und die AfD rausgeworfen.

Gerne hätten sich die Bürger ein Bild von der AfD gemacht, aber das war nicht möglich. Dafür haben wohl die Antifa und ein „breites Bündnis“ aus den etablierten Parteien gesorgt, die den Wirt unter Druck gesetzt haben: Wieso soll der dumme Bürger sich eine eigene Meinung bilden, wenn doch die etablierten Parteien ihm sagen können, was er zu denken hat!

Hier das Schild, das der Wirt vom Landgasthof Kreuz in Dettingen vor die Türe gestellt hat:

Landgasthof Kreuz schmeißt AfD raus

Landgasthof Kreuz schmeißt AfD raus

Landgasthof Kreuz: http://www.landgasthofkreuz.com/

Das war übrigens nicht sie einzige Absage! Das Hotel Mohren auf der Reichenau hat die AfD ebendalls vor die Türe gesetzt. >Hier steht was dazu. Die etablierten Parteien frohlocken!

Antifa-Lumpen blockieren AfD-Stand!

Am Samstag, den 20. Februar stand die AfD mit einem Informationsstand zur Landtagswahl am Obermarkt in Konstanz. Eine Gruppe von Antifa-Muttersöhnchen blockierte den Stand, sodass Passantan daran gehindert wurden, sich bei der AfD zu Informieren. Die linken Lumpen möchten nämlich nicht, dass der Bürger sich bei einer „falschen“ Partei informiert und sich möglicherweise sogar eine „falsche“ Meinung bildet. Das ist mieses SA-Niveau. Mit Meinungsbildung und Argimentation hat das nichts zu tun. Es ist reine Ausübung von Gewalt. Dafür ist die Antifa bekannt. Und die Linkspartei auch. Heute blockieren sie den Stand, morgen verprügeln sie die Wahlkämpfer! Das politische Establishment schaut wohlwollend zu.

Die „Aktion“ dauerte übrigens nur wenige Minuten. Die herbeigerufene Polizei kam prompt und beendete das undemokratische und gewaltaffine Verhalten der primitiven Antifaschläger. Danke!

Antifa stört AfD

Antifa stört AfD

Antifa stört AfD

Antifa stört AfD

 

Simon Pschorr und Jürgen Geiger haben mitgeschossen!

Auf Seemoz veröffentlichen Gestalten aus dem linksverblödeten Millieu ständig hemmungslose Hetzphantasien gegenüber mißliebigen Parteien. Der Betreiber dieser Seite ist da ganz vorne mit dabei. Aktuell geiferten Simon Pschorr und Jürgen Geiger am 16. Januar 2016 in übelster Manier gegen Andersdenkende. Unverholen schmierten sie dort ins Internet: „Für uns gilt ohne Wenn und Aber: Den Rassisten der AfD entgegentreten! Simon Pschorr und Jürgen Geiger, Landtagskandidaten der LINKEN Konstanz und Singen“ >Hier nachzulesen.

Mit dem vornehmen Wort „entgegentreten“ war ja bisher immer nur Treten, Schlagen und Wahlstände zerstören gemeint. Ebenso das gewalttätige Blockieren von Veranstaltungen politisch nicht genehmer Gruppen. Und natürlich das primitive Diffamieren von AfD-Sympathisanten und AfD-Kandifaten. Bis heute. Denn heute wurde auf einen Wahlhelfer der AfD beim Plakat aufhängen geschossen! >Hier. Das ist eine neue Dimension der Gewalt. Die geistigen Täter sind Simon Pschorr, Jürgen Geiger und Holger Reile, die mit ihren Hetzparolen die dumpfen Rotfaschisten dazu aufstacheln, politisch mißliebige Personen zu erschießen! Simon Pschorr und Jürgen Geiger haben mitgeschossen!

 

Linksfaschisten mögen keine anderen Meinungen. Holger Reile hetzt gegen die AfD!

Das Wahlkampfgeplärre nimmt auf Reiles mieser Homepage schon mächtig Fahrt auf. Äußerst dünnhäutig geworden, weil täglich immer mehr das linksrotgrüne Desaster zu Tage kommt, das Reile und Konsorten in den letzten Jahrzehnten angerichtet haben, missfällt ihm ganz und gar, dass gemäß den Möglichkeiten einer Demokratie sich nun besorgte Bürger zusammentun und dem Treiben der etablierten Volksverräter und Polithasadeure ein Ende bereiten wollen. Die AfD wird bei den Landtagswahlen antreten, das linksrotgrüne Establishment bekommt kalte Füße. Der alte Reile bleibt seiner primitiven Linie treu und hat offen der AfD den Kampf angesagt. Verkleidet in Andeutungen und in verklausulierten Drohungen ruft er erneut zur Gewalt gegen die AfD auf und glaubt ernsthaft, dass er sowas wie ein mutiger Hingucker und Aufdecker sei. Dabei benimmt nur er sich wie ein Faschist! Der Roland Freisler und der Holger Reile sind durchaus seelenverwandt. Ein Reile als politischer Richter würde seine niederen Instinkte hemmungslos ausleben können. Lasst es also nie soweit kommen!

Reile Freisler

Reile Freisler