Schlagwort-Archive: Burchardt

OB Burchardt jetzt erpressbar!

Alles so schön bunt hier: OB Burchardt im Kreise von Antidemokraten, Linksextremisten und Antisemiten

Alles so schön bunt hier: OB Burchardt im Kreise von Antidemokraten, Linksextremisten und Antisemiten

Das ganze Appeasement den Linken und Grünen gegenüber führt nicht dazu, daß einen diese Gesellen endlich mal in Ruhe lassen. Nein. Im Gegenteil: Es führt dazu, daß diese Typen immer mehr fordern. Genau wie die Mohamedaner. Die ja auch immer mehr fordern, anstatt endlich mal zufrieden zu sein. Die ganze Anbiederei an den linksgrünen Zeitgeist – der ja keiner ist, sondern nur von den Medien herbeigetrommelt wird, siehe Bayernwahl, wo es klar eine konservative und liberale Mehrheit gibt – führt zu nichts! Oberbürgermeister Burchardt, der so gerne mit grünem Nachhaltigkeitsgeschwafel kokettiert, sich von einem Ghostwriter ein Nachhaltigkeitslaberbuch hat schreiben lassen und pünktlich zum letzten OB-Wahlkampf der linken Aggro-Organisation Attac beigetreten ist und ansonsten ganz eng auf Merkels Linkskurs ist, war sich nicht zu blöde, dem linken Aufruf zur Demo „Wir sind mehr“ zu folgen. Weil er glaubte, damit ein „Zeichen“ zu setzen. Das ging aber nach hinten los: Wer sich mit bekennenden Linksfaschisten, Deutschlandabschaffern, Wohlstandgegnern und Verehrern mohamedanischer Vergewaltigerhorden zusammen auf die Straße stellt, ist einer von denen! Was hat es dem OB gebracht? Nichts! Reile hetzt im Moment gegen die Band „Freiwild“. In seinen Augen „Rechtsradikale“, die er bekämpfen will. Dafür nimmt er nun Uli Burchardt in Geiselhaft, indem er ihm vorwirft, erst auf der Demo „Wir sind mehr“  mitzumarschieren und dann in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ein Konzert auf der Fähre nicht einfach zu verbieten. Ab sofort ist er erpressbar, der weichgespülte Zeitgeistappeaser Burchardt! Da er sich auf der „Wir sind mehr“-Demo gezeigt hat, wird er nun immer bei einer vom Reile abweichenden Meinung das zu hören bekommen. Wie kann er auf einmal „rechts“ sein, wo er doch mit den linken Bessergutplusmenschen gemeinsam Seit‘ an Seit‘ marschierte! Reile: Noch leben wir nicht im Faschismus nach Deiner Vorstellung, wo Du bestimmst, was richtig und was falsch ist. Und der Gemeinderat? Lässt sich wie immer auf der Nase herumtanzen und kuscht vorm Reile. Zeit, daß die AfD bei der nächsten Kommunalwahl antritt.

Frauenbadetag in Hannover: Moslems vermüllen Schwimmbad

Wie sagte Frau Özoguz, „Integrationsministerin“ der Bundesregierung: „Die Regeln des Zusammenlebens müssen ab sofort täglich neu ausgehandelt werden.“

Das haben offenbar auch zahlreiche muslimische Frauen aus Hannover und Umgebung mitbekommen: Beim Frauenbadetag färben sich einige von ihnen im Nichtschwimmerbecken die Haare. Im Planschbecken werden Babywindeln entsorgt. Die Toiletten dienen nun als Papierkörbe. Einige Frauengruppen veranstalten am Beckenrand Picknicks. Hausverbote werden ignoriert.

Die bisherigen Regeln sind also de facto abgeschafft. Wagen Mitarbeiterinnen es dennoch, auf deren Gültigkeit hinzuweisen, werden sie von den zur Ordnung gerufenen Muslimas häufg damit bedroht, dass sie gleich ihre Ehemänner oder Brüder ins Schwimmbad zu holen gedenken.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/frauenbadetag-in-hannover-moslems-vermuellen-schwimmbad/

Bald auch in Konstanz! Uli Burchardt zum Burkini, also zur Vorbereitung der Bevölkerung auf einen muslimischen Frauenbadetag in den konstanzer Bädern:

„Ich denke aber nach wie vor, dass es richtig ist, den Burkini zuzulassen. Es ist eine Badebekleidung, die es Musliminnen ermöglicht, ein öffentliches Schwimmnad zu besuchen.“

https://prinzeugen.wordpress.com/2016/09/11/der-merkeljunge-uli-burchardt-und-seine-grosse-fuehrerin-sind-sich-einig/

Gericht: Konstanzer OB Uli Burchardt muss Pöbelei dulden

Ich bin so super tolerant, meine Tochter soll es büßen!

Ich bin so super tolerant, meine Tochter soll es büßen!

Politiker haben ein Problem: Wenn sie Scheiße bauen, Unfug anrichten und mit ihrer grenzenlosen Inkompetenz auffliegen, wollen sie trotzdem noch gelobt werden. Kritik ist nicht getstattet, rustikale Sprüche ebensowenig. So auch uns Uli, zartbesaiteter Bürgermeisterdarsteller. Nun wurde ihm höchstrichterlich gesagt, daß er Schmähungen gefälligst auszuhalten hat.

Der SÜDKURIER schreibt:

Ein Facebook-Nutzer verhöhnt Burchardt. Die Anzeige geht letztlich durch drei Instanzen – und endet mit einem Freispruch

 

Politpack bei der Bürgerabwehr

Politpack bei der Bürgerabwehr

(…) Mit der Frage, wie weit Meinungsfreiheit gehen darf und wann eine Beleidigung und Verleumdung anfängt, beschäftigten sich zuletzt drei Gerichte. In letzter Instanz sprach das Oberlandesgericht den Angeklagten vor Kurzem frei. Vertreten wurde der Angeklagte von einem Anwalt, der in der Vergangenheit selbst mit radikalen Äußerungen zum Thema Migration auffiel. (…)

Debatte um Standort Hörnle

Februar 2016. Eine mögliche Flüchtlingsunterkunft am Hörnle wird kontrovers diskutiert. 1850 Unterschriften sammelt eine Initiative dagegen. Michael Leherr überreicht die Liste in einer Gemeinderatssitzung dem Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt und führt aus, dass es bisher kein Problem gewesen sei, Kinder allein ans Hörnle zu lassen. Er befürchte aber, dass dies mit der Flüchtlingsunterkunft nicht mehr möglich sei.

Wer die Verantwortung übernehme, wenn etwas passiere, fragt er in der Bürgerstunde. OB Uli Burchardt hat eine deutliche Antwort: „Ich sage meiner 16-jährigen Tochter, dass sie da auch weiter hin kann.“ Sollte es tatsächlich zu sicherheitsrelevanten Problemen kommen, wovon er nicht ausgehe, würde der Rechtsstaat Mittel finden, diese abzustellen. Aus Protest gegen die Äußerungen von Leherr haben einige Räte zu diesem Zeitpunkt bereits den Saal verlassen. Rechte Internetblogs und Kommentatoren stürzen sich später auf den Satz des Oberbürgermeisters. Einer, der im Internet auf Facebook zu dem Thema kommentiert, ist ein Mann aus dem Kreis Konstanz. (…)

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Gericht-Konstanzer-OB-Uli-Burchardt-muss-Poebelei-dulden;art372448,9415218

Burchardt und Erdogan mögen keine Kritik

Burchardt und Erdogan mögen keine Kritik

Es war einer von Uli Burchardts hochgelobten Ayslbetrügern

Es ist wieder passiert. Es passiert jeden Tag hundertfach in Deutschland. Und der Uli hat diese Typen in die Stadt geholt!

Zeugen gesucht: Unbekannter belästigt 21-jährige Frau sexuell auf der Oberlohnbrücke

Die Polizei ermittelt wegen sexueller Nötigung gegen einen unbekannten Mann, der am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr eine 21-jährige Frau an der Treppe zum Bahnhaltepunkt Konstanz-Fürstenberg belästigt hat.

(…)

Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: Etwa 20 Jahre alt, dunkle Hautfarbe, 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank, krauses lockiges zirka fünf Zentimeter langes Haar, breitere Nase, kleine dunkele Augen. Er trug eine Sweatshirt-Jacke in blau oder lila und ein helle Jeans.

Personen, denen der Täter aufgefallen ist oder die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Konstanz unter der Telefonnummer 07531/995-0 in Verbindung zu setzen.

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Zeugen-gesucht-Unbekannter-belaestigt-21-jaehrige-Frau-sexuell-auf-der-Oberlohnbruecke;art372448,9232830

Schon vergessen, was der Uli zu Vergewaltigern, Messerstechern, Totschlägern und Kopftretern gesagt hat? Hier nochmal zum nachlesen. Wo sind jetzt die Mitttel des Rechtsstaates, liebes Bürgermeisterlein?

https://prinzeugen.wordpress.com/2016/05/28/was-nun-uli-du-und-deine-helfer-von-der-cdu-haben-auf-befehl-merkels-das-ganze-land-mit-kriminellen-und-vergewaltigern-aus-weitfortistan-geflutet/

https://prinzeugen.wordpress.com/tag/burchardt/

Merkeljunge Burchardt: Er kann nicht genug von Asylbetrügern bekommen!

WIe Uli Burchardt dafür sorgt, daß unser Land mit islamischen Verbrechern und Sozialschmarotzern geflutet wird und uns darauf vorbereitet, daß es noch Jahre so weitergeht. Er behauptet, daß Flüchtlinge hier alle bald arbeiten würden, weil konstanzer Unternehmen so dringend Fachkräfte bräuchten. Er lügt auch frech, daß Flüchtlinge eine ganz große Chance für Konstanz seien. Genau. Wenn Daimler Benz bisher genau 0 Flüchtlinge eingestellt hat, werden alle hochqualifizierten Flüchtlinge in Konstanz sitzen und die konstanzer Betriebe mit ihrer hervorragenden Arbeitswilligkeit und Qualifikation unterstützen.

Konstanz: 30 von OB Burchardt eingeladene Asylbetrüger aus Nigeria bei Schlag gegen Drogenbande festgenommen!

Die Bilanz:

30 Tatverdächtige, 26 Haftbefehle, Sicherstellung von etwa 9,1 Kilogramm Kokain und 300 Gramm Heroin im Verkaufswert von circa 720.000 Euro, Beschlagnahme von 72.000 Euro und bisherige Verurteilungen in einer Gesamthöhe von 52 Jahren und 8 Monaten!

Und wer kann nicht genug von diesem Menschenschlag geschenkt bekommen? Die Grünen, die CDU, die FDP, die Linken und die SPD!

Wir haben mit Uli Burchardt einen Bürgemeister, der als treuer Merkeljunge haufenweise solche Schätzchen in Konstanz unterbringt!

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Schlag-gegen-Drogen-Schmuggel-im-Raum-Konstanz-Polizei-stellt-kiloweise-Kokain-sicher;art372448,9103777

 

 

Uli Burchardt (CDU) freut sich wie Bolle, daß er auf Merkels Befehl und auf Kosten der Steuerzahler nun artig ganz viele Luxuswohnungen für Asylbetrüger, ewige Sozialgeldempfänger, Kriminelle, Passverlierer und Islamfaschisten geschaffen hat

Alles für die neuen Herrenmenschen

Alles für die neuen Herrenmenschen

Uli Burchardt (CDU) freut sich wie Bolle, daß er auf Merkels Befehl und auf Kosten der Steuerzahler nun artig ganz viele Luxuswohnungen für Asylbetrüger, ewige Sozialgeldempfänger, Kriminelle, Passverlierer und Islamfaschisten geschaffen hat. Die verschissenen Obdachlosen sollen gefälligst sehen, wo sie bleiben. Hätten sich ja auch ein Abi ergaunern können, damit aus ihnen was wird.

Der kleine Simon Pschorr von den Salonlinken zupft sich derweil seine Krawatte zurecht, denn er will nix mit dem stinkenden deutschen Landstreicherpöbel zu tun haben. Die edlen Wilden mit dem Islamtick sind seine neue Klientel. Seine künftigen Wähler sollen standesgemäß wohnen.