Schlagwort-Archive: CDU

Hysterie gegen Rechts: Demo in Konstanz am 05. Oktober 2018

Wer Multikulti will, muss Opfer bringen

Wer Multikulti will, muss Opfer bringen

Reile onaniert schon seit Tagen seinem roten Aufmarsch entgegen. Wie vor ein paar Jahrzehnten der Konstanzer Gauleiter, wenn er mal wieder einen Führerverehrungsaufmarsch organisiert hat. Die braune Faschistenbrut nötigte dann ebenfalls die ganzen Mitläufer auf die Straße.  Die Guten marschieren auf und zeigen Entschlossenheit. Heute nicht anders.

Der Popanz der angeblich in Chemnitz beobachteten „schlimmsten rechtsextremen Ausschreitungen seit 30 Jahren“ ist zum faktenbefreiten Ausgangsmythos der neuesten Hysterierunde im „Kampf gegen Rechts“ geworden. Die Mobilmachung ist total: Die gut geölte „Gegen Rechts“-Maschinerie läuft wieder mal auf Hochtouren. Wehe dem, der da abseits stehen will.

Die hysterische Inszenierung trägt zunehmend totalitäre Züge. Niemand ist mehr sicher, seit sogar der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz zur Zielscheibe geworden war. Weil er, nach Meinung der professionellen Einpeitscher dieses quasi-totalitären Haßrituals, zuwenig Eifer im „Kampf gegen Rechts“ gezeigt hat. Und weil er der „Antifa“ widersprochen hat, die inzwischen offenbar die obersten Sicherheitsbehörden des Bundes als Quelle der Lagebeurteilung durch Kanzlerin und Koalitionspartner abgelöst hat.

Refugees Welcome

Refugees Welcome

Das Signal der „Gegen Rechts“-Bekenner richtet sich vordringlich an sie selbst. Die Linientreuen versichern sich gegenseitig, noch zum Kreis der Gutmeinenden zu gehören. Wer stört, muß draußen bleiben.

Außerhalb dieses Biotops aber verfängt das Panikgeschrei nicht mehr. Ein Indiz dafür: Die AfD, die mit der Generalmobilmachung eigentlich gemeint ist, steigt in den Meinungsumfragen stetig weiter. Normalbürger sehen sich eben nicht von einem imaginierten „braunen Mob“ bedroht, sondern von ganz realen importierten Straßenräubern, Vergewaltigern und Messerstechern, wie erst wieder vergangenen Freitag in Ravensburg. Wenn es „rechtsextrem“ sein soll, ungelöste und eskalierende Probleme beim Namen zu nennen, dann ist die Realität rechtsextrem. Dagegen hilft dann auch kein noch so inflationäres Um-sich-Werfen mit „Nazi“- und „Faschismus“-Stinkbomben.

In bester deutscher Tradition finden sich auch in Konstanz genügend Mitmacher und Mitmarschierer. Das sind:

Mehr Flüchtlinge!

Mehr Flüchtlinge!

Amnesty International Gruppe Konstanz, AStA Uni Konstanz, Bodensee-Solidaritätsbündnis mit Afrin, Café Mondial Konstanz e.V., CDU Stadtverband Konstanz, DGB Konstanz, DIE LINKE im Kreis Konstanz, FDP Stadtverband Konstanz, Freie Grüne Liste Konstanz, Freie Wähler Konstanz, Friedensinitiative Konstanz, IG Metall, Jüdische Gemeinde Konstanz, Junges Forum Konstanz, Jusos Konstanz, Konstanzer Seebrücke – Schafft sichere Häfen, Linke Liste Konstanz, linksjugend[’solid] / dielinke.SDS Uni Konstanz, Neuwerk Genossenschaft, Pulse of Europe, Save me Konstanz e.V., SPD Konstanz, SSV Stadtsportverband Konstanz, Stolpersteine Konstanz, Universität Konstanz, ver.di, VVN-BdA Kreisvereinigung Konstanz

Ihr habt alle in Paris mitgemordet!

Die Willkommensjubeler, die Bahnhofsklatscher, die Multikultifaschisten, die linkes Reiles, die gutmenschlich verblödeten Burchardts, die Migrantenpartei SPD, die grünen Deutschlandfahnenpinkler, die bis zur eigenen Ermordung liberalen Weicheier, die führertreuen merkltreuen Umvolker und Hochverräter von der CDU!  Ihr seid schuldig! Schuldig, hunderttausende von islamischen Kämpfern unkontrolliert ins Land gelassen zu haben, die nun ihr blutiges und exakt korankonformes Mordhandwerk ausüben! Ihr habt in Paris mitgemordet. Wer jetzt noch „Refugees Welcome“ schreit und das Land nicht schnell genug mit Invasoren fluten kann, ist ein Terrorhelfer und ein Feind des Friedens! Toleranz, wie ihr sie meint, ist nur ein feiges Wegducken. Eure Enkelkinder werden euch verachten.

Sowas kommt von sowas.

Sowas kommt von sowas.

Mehr Staat, mehr Macht für die Politik, mehr Eingriffe in das tägliche Leben der Bürger

Mit der CDU/CSU und der SPD trafen zwei Parteien aufeinander, die beide mehr Staat, mehr Macht für die Politik, mehr Eingriffe in das tägliche Leben der Bürger und mehr Wohltaten zu Lasten der nächsten Generation wollen. Das diszipliniert die Bürger, macht selbst Unternehmen und Gewerkschaften von den jeweils Regierenden abhängig. Die gebremste Kritik des BDI – Chefs Ulrich Grillo in der Sendung war so ein Beispiel für Machtverhältnisse in der Bundesrepublik der Jahre 2013 bis 2017. Nicht mehr Innovation und unternehmerische Fähigkeiten entscheiden über Gewinn oder Verlust eines Betriebes, sondern die Markteingriffe und Subventionsgarantien der Regierung.

Bestes Beispiel: Die Energiepolitik. Mit einem Federstrich werden die Besitzer der Nuklearkraftwerke enteignet. Mit einem Gesetz aus dem Gedankengut sowjetischer Planwirtschaft werden 20jährige Preisgarantien für Stromeinspeisungen verbrieft. Mit Milliardenzuwendungen wird die Automobilindustrie auf Kurs gebracht, damit sie eine Million unwirtschaftliche und unausgereifte E-Autos in den Markt drückt. Von der Glühlampe über die Kloschüssel bis hin zum Staubsaugermodell, um alles kümmert sich der Staat. Er definiert, dass eine moderne Familienpolitik eine mögliche frühe Trennung von Mutter und Kind bedeutet, dass der Bürger bei so entscheidenden Fragen, wie die Aufgabe von nationalen Souveränitätsrechten nicht befragt werden darf.

 

Günter Eder auf de Achse des Guten: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/talk_rezension_folge_9_die_koalitionsverhandlungen_der_staatsglaeubigen

Der Koalitionsvertrag: Sozialistischer Scheiß, der Deutschland vollends an die Wand fährt

Der Koalitionsvertrag liegt auf dem Tisch. Ein Sammelsurium an politischer Korrektheit, rotem Zeitgeist und sozialistischem Müll. 95% davon werden sowieso nicht durchgesetzt. Aber ein paar Sachen schon. Zum Beispiel Doppelpaß und Schwulenehe. Wenn die Mitgliederbefragung bei der SPD im Sinne der Parteiführung ausgeht, dürfen sich Siggi Pop, der dumme Fettsack aus Goslar (Lehrer mit einem Jahr Berufserfahrung an einer Volkshochschule) und das genauso dumme und genauso fette Gesangswunder Pipi Nahles (20 Semester Germanistik, gar keine Berufserfahrung) auf einen Ministerposten freuen. Dann werden sie gemeinsam mit der sozialistischen CDU Deutschland vollends an die Wand fahren.