Schlagwort-Archive: Merkel

Da kommt selbst Orwell ins Grübeln

Kein Science-Fiction-Schriftsteller hätte es sich besser ausdenken können: Ein 17-Jähriger wird totgeschlagen und der Staatsanwalt plädiert auf Freispruch, ein brutaler Vergewaltiger gibt an, 27 Jahre alt zu sein und das Gericht will nach Jugendstrafrecht urteilen, ein deutscher Offizier wird als syrischer Flüchtling anerkannt, afghanische Taliban bekommen Asyl, da sie aufgrund ihrer Greueltaten im Heimatland bestraft werden könnten, die Grünen verhindern, dass marokkanische Dauerstraftäter in Urlaubsländer abgeschoben werden können, ein Staatsoberhaupt schlägt seinen christlichen Mitbürgerinnen aus Solidarität mit kopftuchtragenden Muslima vor, selbst Kopftücher zu tragen, Hochzeitsgesellschaften tanzen mitten im Verkehr auf der Autobahn, die Kanzlerin sagt, Volk ist, wer hier lebt und lädt die ganze Welt ein, wir schaffen und bezahlen das, und wer das alles nicht gut findet und etwas dran ändern will, ist ein Nazi und die Politik schickt ihm die Antifa auf den Hals, die sein Haus anzündet und im toleranten Köln, wo man Massenbelästigungen von Frauen nicht so schlimm findet, kriegt er nix mehr zu trinken.
Deutschland anno 2017 – ein Irrenhaus.

Dr. Shahram Kholgh Amoz an die linken Vollidioten

Dr. Shahram Kholgh Amoz, Mediziner aus Hamburg, spricht hiermit mal all die linken Totalversager ohne Berufsausbildung, ohne Studiumsabschluss, ohne Moral, ohne Heimatliebe an, die Deutschland kaputt gemacht haben. Und alle, die diesen Leuten folgen:

Missbraucht bitte „mich und mein Werdegang“ nicht als „Argument“ für Euer Integrationsgeschwafel. ICH habe nie einen Integrationskurs besucht. Ich konnte kein Wort Deutsch, aber ich wollte, ich sah mich als Gast, als Jemand der sich die Integration verdienen und diese nicht serviert bekommen muss.
Aber was schreibe ich:
nicht mehr!
Für „den Rest“ verschwende ich hier nicht mehr meine Zeit:
– die hier am Bahnhof nur noch klatschen, aber über „zu viele (zahlende) Deutsche“ auf Mallorca schimpfen und/oder
– die ein Dach für die ganze Welt auf dem Fleckchen Deutschland haben wollen, sich aber in den letzten 50 Jahren nicht einmal um einen einzigen Obdachlosen gekümmert haben und/oder
– die militant für die Erhaltung manch einer indianischen Kultur kämpfen und unsere PolizeibeamtInnen mit Steine bewerfen, aber „die deutsche Kultur“ bekämpfen und „Deutschland verrecke“ schreien und/oder
– die über zehn Drecksjahre dieses Landes (absolut Zurecht) schimpfen, aber 100 Drecksjahre anderer Länder schlicht ignorieren und durch unsachliche Diffamierung der Wahrhaften in Deutschland, nichts anderes als das Ebenbild der damaligen Nazis (jetzt im grünen Pelz) und deren Propagandamaschine darstellen und/oder
– die „den Hausherren“ das Hausrecht absprechen und sie nicht nur zwingen „Gäste“ (die sich „Flüchtlinge“ nennen, jedoch über 4000 Kilometer befriedetes Land hierher spazieren) selbst dann durchzufüttern, wenn sie Frauen vergewaltigen und die „Hauseigentümer/-herren“ verletzen und bestehlen, sondern den Hausherren auch noch zwingen wollen diese „Gäste“ im „Grundbuch des Landes als Eigentümer“ einzutragen, damit man sie nie wieder los wird und/oder
– …
Sei es drum.

Ich weiss jetzt, dass es für die paradoxe und wahnhafte Haltung dieser „Reste“ vielerlei Gründe gibt u.a.:
– schlechte Kindheit/keine Liebe und deshalb ein primitiver Hass auf Deutschland und alles was dazu gehört und/oder
– niederträchtige, weil ausschließlich persönliche materielle/sexuelle Vorteile (Integrationsindustrie/-geschwafel & Co.) unter billigende Inkaufnahme der damit verbundenen Schäden für die Allgemeinheit und/oder
– Prägungen in der Jugend gepaart mit einer Frustration der eigenen privaten Verhältnisse im Alter und einer narzisstischen Grundstörung und/oder
– …

Diese möglichen vielfältigen Ursachen würden sogar nicht mal eine deutsche Kanzlerin verschonen!
Ich werde also hier keine Diskussionen mehr mit „dem Rest“ führen, wie ich auch keine Diskussion mit einem Meerschweinchen über Goethe führen würde. Das wäre sinnlos.
Aber ich merke sie mir, denn Sie schaden letztlich mir, meiner lieben Mitmenschen und lieb gewonnenen MitbürgerInnen…
Meine Zeit widme ich nun verstärkt der Welt da draussen.
Der Menschen, die nicht verharrt sind im jeglichen Knechtentum, Narzissmus, Realitätsferne.
Menschen die Weitsicht besitzen anstatt Pragmatismus zu verteufeln.
Menschen die sich für die Zukunft des Landes und der BürgerInnen ehrlich, selbstlos und verantwortungsvoll einsetzen.
Menschen die sich trauen die Wahrheit immer wieder und um jeden Preis zu bekunden:
Eben keine Heuchler…
Nichts was oben steht ist Rechts, sondern die nackte jeoch unbequeme Wahrheit, welche vom Recht zur freien Meinungsäußerung getragen und geschützt wird!
Deutschland meine Heimat.
Hamburg meine Perle.

Anstatt dass die CDU Merkel rauswirft und dem linken Zeitgeist den Marsch bläst, will z.B. die CDU Singen mit der grünen Pädo- und Drogenpartei zusammenarbeiten!

Grü-b-2-2Peter Friedrich (Vizechef der Unionsfraktion im Bundestag) schrieb am 18.03.16 auf Twitter: „CDU und CSU lassen sich nicht spalten. Der Merkel-Flügel der CDU kann sich ja ins rot-grüne Team verabschieden.“ Nachdem die Wahlergebnisse am vergangenen Sonntag bekannt waren, kommentierte er: „Die verfehlte Flüchtlingspolitik macht aus Nichtwählern AFD-Wähler und aus CDU-Wählern Nichtwähler.“

Das ficht die CDU Singen nicht an. Somit steht dieser Stadtverband für eine linke CDU, der konservative Werte und Deutschland nichts mehr bedeutet! Die sind ganz geil auf eine grünschwarze Regierung. Der SÜDKURIER meldet:

Der Spitzenkandidat habe die damalige Niederlage als „Betriebsunfall der Geschichte“ bewertet und gemeint, im Schlafwagen an die Macht zu kommen. Der Stadtverband kritisiert das Verhalten von Guido Wolf nach der Wahl und seine Bestätigung als Fraktionsvorsitzender. Sie fordert, dass Wolf die Verantwortung für das Debakel übernimmt und plädiert für eine Regierung „Grün-Schwarz mit Kretschmann an der Spitze“.

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/singen/CDU-Singen-fordert-Konsequenzen-aus-Wahl-Debakel;art372458,8603222

Be this guy – Merkel muss weg!

Merkel ist die übelste Kanzlerin seit Adolf Hitler. Mit ihrer Energiewende, ihrer Eurorettung und ihrer Asylpolitik ruiniert sie das Land, zerstört die Wirtschaft, plündert die Sozialkassen und beschwört einen Bürgerkrieg herauf. Den es allerdings schon längst auf unseren Straßen gibt. An Silvester bekamen wir einen kurzen Einblick. Seit der Wiedervereinigung wurden in Deutschland über 7.000 Deutsche von Migranten ermordert. DIe Presse schweigt, die Linken reiben sich die Hände. Und alle machen mit! Ob in der Verwaltung oder im Parlament: Überall Beklatscher der Merkelschen Zerstörungspolitik! Keiner macht’s Maul auf. Alle marschieren mit.

Nur manchmal traut sich einer. So wie beim Merkelbesuch in Hamburg am 13.02. zum Mattiae-Mahl. Ein Einziger rief der Volksverräterin und Deutschlandzerstörerin zu, dass sie verschwinden soll! So sah das aus:

Be this guy - Merkel muss weg!

Be this guy – Merkel muss weg!

Merkel kommt nach Radolfzell: https://prinzeugen.wordpress.com/2016/02/13/demo-gegen-merkel-besuch-in-radolfzell/

Demo gegen Merkel-Besuch in Radolfzell

Merkel muss weg!

Merkel muss weg!

Am 15. Februar wird Angela Merkel um 19 Uhr zur CDU-Wahlkampfveranstaltung des Wahlkreises Konstanz-Radolfzell für die Landtagswahl am 13. März im Radolfzeller Milchwerk erwartet. Der CDU-Landtagsabgeordnete Wolfgang Reuther hatte im Vorfeld gesagt: „Die Bundeskanzlerin kann bei uns mit einem wohlwollenden Publikum rechnen.“ Das gilt vielleicht für die braven Parteisoldaten, nicht aber für die denkenden Bürger. Die wollen nämlich zum Wohl des Landes, sie möge endlich zurücktreten. Darum findet nahe des Veranstaltungsortes eine Demonstration unter dem Motto „Merkel muss weg“ statt. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Seemax Parkplatz in Radolfzell. Erwartet werden ca. 500 Teilnehmer, auch das dänische Fernsehen hat sich angesagt.

https://www.facebook.com/events/1292813297406345/

Hier gibt’s keine Islamisierung!

Wenn unsere Bundeskanzlerin sagt, dass es in Deutschland keine Islamisierung gäbe, sollte man sich fortan auf ihre Ansage stützen. Kommt also die nächste unverschämte Forderung nach irgendwas speziell Islamischem (z.B. Schwimmen in der Burka, Frauenbadetage, kein Schweinefleisch in Kindergärten, Morgenlandbonus vor Gericht, Staatsverträge, eigene Feiertage, Umbenennung von Weihnachtsmärkten, usw.), dann sollte die Antwort fortan so sein: „Fahr ab, du verkackter Islam-Mongo! Hier gibt’s keine Islamisierung. Und für dich schon gar nicht.“